Rhön Radmarathon verschoben

Pfingsten fährt man in Bimbach in diesem Jahr nicht

Das hat man es sich im Organisationsteam des Rhön Radmarathon nicht leicht gemacht. Schließlich ist in der Radsport-Szene der Rhön Radmarathon untrennbar mit Pfingsten verknüpft und seit mehr als 40 Jahren gilt: „Pfingsten fährt man in Bimbach!“ Zum ersten Mal also soll die Veranstaltung coronabedingt somit an einem anderen Termin stattfinden: Am 10. und 11. Juli 2021 muss es demnach heißen: „Nicht nur Pfingsten fährt man in Bimbach!“

Auch der Zeitplan innerhalb des Wochenendes erfährt dabei eine Änderung: Die Radmarathon- Distanzen werden bereits am Samstag durchgeführt und am Sonntag dann ausschließlich die kürzeren RTF/CTF Strecken angeboten. „Für den Termin zu Pfingsten gab es am Ende kein Argument mehr. Immer mehr Veranstaltungen in der Region wurden abgesagt und es ist unwahrscheinlich, dass wir überhaupt eine Genehmigung dafür bekommen hätten.“, sagt Christoph Blum, Pressewart des RSC Bimbach. „Wir wollen den vielen Fans unserer Veranstaltung aber nicht noch ein Jahr ohne den Rhön Radmarathon zumuten“, fügt er hinzu.

Hygienekonzept und weniger Teilnehmer

Im Vorfeld wurde bereits ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. Dieses musste jedoch aufgrund der sich stetig ändernden Bedingungen immer wieder angepasst werden. Eine detailreiche Mammutaufgabe für das RSC-Orga-Team. So wird es – Stand heute – beispielsweise keinen gewohnten Festzelt-Betrieb geben, die Teilnehmerzahl ist reduziert, der Start auf die Marathondistanzen findet bereits am Samstag in Blöcken mit entsprechenden Abständen von Fahrern und Fahrerinnen statt und auf den Verpflegungsstationen erfolgt die Ausgabe von Essen und Getränken unter strengen Hygienebedingungen. Frank Scheiber, stellvertretender Vorsitzender des RSC Bimbach dazu: „Oberste Priorität hat natürlich die Gesundheit von Radsportlern, Besuchern und Helfern. Ob der Termin im Juli auch ganz sicher stattfinden kann, weiß leider niemand. Wir bereiten jedenfalls alles so professionell wie möglich vor. Dabei hoffen wir mit Optimismus und planen realistisch.“ Das Anmeldeportal öffnet Ende März, der genaue Termin sowie weitere Details werden noch bekanntgegeben.

Die wichtigsten Änderungen: 1.500 Startplätze auf den Marathondistanzen (statt bisher 2.000) – Samstag: Marathondistanzen (180, 211, 258 KM) – Sonntag: RTF (Familientour, 52, 85, 114 KM) – CTF (Mountainbike und Gravel 40 KM) wird an beiden Tagen angeboten. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!