PIANALE: Acht Pianistinnen und Pianisten stehen im Halbfinale

Man darf sich auf einen vielseitigen Klavierabend freuen 

Tomasz Kleczek (links) und Séverine Kim. Foto: pianale

Vor 11 Tagen reisten 26 Klavier-Talente aus 16 Ländern in die Region, um an der „PIANALE International Academy & Competition“ teilzunehmen. Was sie dort erwartet, stand für sie noch in den Sternen. Inzwischen haben sie nicht nur ihr Publikum an verschiedenen Konzertorten begeistert, sondern sind bei der Entscheidung der Jury angekommen, welche acht besten Kandidatinnen und Kandidaten für das spannende Halbfinale am kommenden Sonntag, den 6. August, im Fürstensaal des Stadtschlosses Fulda ausgewählt worden sind.

„In zwei Wochen ist eine sehr freundschaftliche Atmosphäre unter den Studierenden entstanden“, sagt PIANALE-Gründerin und Chef-Jurorin Uta Weyand, die berichtet, dass das hohe Niveau aller Teilnehmenden alle Juroren bis jetzt sehr beeindruckt habe. Die Juroren Noriko Ogawa (Japan), Graham Scott (England), Matti Raekallio (Finnland), Elena Levit (Deutschland), Zuzana Niederdorfer (Slowakei) und Uta Weyand haben ihre Stimme für jeweils 1/3 der Junior und Senior Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgegeben. Am morgigen Sonntag spielen von den Pianisten zwischen 18-30 Jahren Tomasz Białynicki aus Polen, Zhongjin Fang aus China, Johanna Kam aus Österreich, Joon Oh Kim aus Kanada, Séverine Kim aus Süd-Korea sowie Tomasz Kleczek aus Polen. Von den Junioren sind die dreizehnjährige Arya Su Gülenç aus der Türkei und die sechzehnjährige Laura Pöpplein aus der Schweiz zu hören.

„Das Halbfinale ist immer ein beim Publikum mit viel Spannung erwarteter und beliebter Abend“, stellt die PIANALE-Gründerin sowie selbst gefeierte Konzertpianistin heraus. Und auch das Abschlusskonzert am kommenden Dienstag, den 8. August, bei dem die besten Teilnehmer um den begehrten „Publikumspreis“ spielen, ist bereits ausverkauft. Karten für das Halbfinale sind hingegen über das Ticketportal reservix sowie an der Abendkasse noch zu erwerben. Man darf sich auf vielseitige Klavierabende freuen, heißt es in der Mitteilung abschließend. +++ pm/ja