#offen geht – Die Interkulturelle Woche im Vogelsbergkreis

Vielfältiges Programm im Aktionszeitraum

Unter dem Motto „#offen geht“ findet noch bis Sonntag, 3. Oktober, die „Interkulturelle Woche“ im Vogelsbergkreis statt. Unterschiedliche Programmpunkte bieten Interessierten die Möglichkeit, neue Perspektiven, Orte und Menschen sowie das umfassende interkulturelle Engagement im Vogelsbergkreis kennenzulernen. „Wir freuen uns, dass in diesem Jahr noch mehr Veranstaltungen angeboten werden können als zuvor und neue Anbieter gewonnen werden konnten.“, verraten die WIR-Koordinatorinnen des Vogelsbergkreises, Sonja Hartmann und Antonia Schäfer.

Entstanden ist ein vielfältiges Programm mit fast 30 unterschiedlichen Veranstaltungen zum Zuhören, Zuschauen und Mitmachen. Lesungen, Workshops, Vorträge, Theaterstücke, ein Markt der Möglichkeiten und vieles mehr können im Aktionszeitraum besucht werden. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Die Büchereien öffnen im gesamten Kreisgebiet ihre Türen mit der Reihe „Märchen und Heimat – Märchen aus aller Welt“. Durch das generationsübergreifende Erzählen werden kulturelle Werte und Traditionen weitergegeben und die Verbundenheit zur Heimat und der eigenen Kultur gestärkt. In der Veranstaltungsreihe werden Märchen aus unterschiedlichen Ländern gelesen. Kindern soll damit nicht nur ermöglicht werden, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten verschiedener Kulturen zu erkennen, sondern auch das eigene Interesse an kultureller Vielfalt zu steigern und Vorurteile abzubauen.

Die Veranstaltung „Afrikanische Märchen“ findet im Rahmen von „Geschichtenfieber“ am 6. Oktober um 15.30 Uhr für Kinder von 6 bis 10 Jahre in der Stadtbücherei Lauterbach statt. Infos und Anmeldung: 06641 184162, stadtbuecherei@lauterbach-hessen.de. In der Stadtbücherei Schlitz findet am 29.September um 15.30 Uhr eine Märchenlesung statt. Infos und Anmeldung: 06642 7889, info@stadtbuecherei-schlitz.de. In Grebenhain, Homberg, Mücke und Schotten werden Lesungen im Rahmen des Schulunterrichts angeboten.

Der Online-Workshop „Rassismus erkennen und benennen am 22. September von 16.30 bis 19.00 Uhr mit Referentinnen der Bildungsstätte Anne Frank bietet die Möglichkeit, eigene Vorurteile und Stereotype zu hinterfragen, unterschiedliche Formen und Mechanismen von Rassismus zu erkennen, eine selbstreflexive Haltung zu entwickeln und die Perspektive von Betroffenen ernst zu nehmen. Anmeldungen sind möglich über die Webseite der vhs unter der Kursnummer 212-6127 oder über die WIR-Koordination des Vogelsbergkreises (wir@vogelsbergkreis.de / 06641 977 3412).

Die zentrale Veranstaltung der Interkulturellen Woche unter Leitung der ehrenamtlichen Beauftragten für Integration und Gleichstellung, Elisabeth Hillebrand, findet am 27. September ab 18 Uhr in der Landesmusikakademie Schlitz unter dem Titel „Kultur – Toleranz – Lebensfreude“ statt. Geplant ist ein bunter interkultureller Abend. Die Besucher können bei leckerem Fingerfood und Musik durch einen Markt der Möglichkeiten schlendern und sich die Initiativen und Angebote im Vogelsbergkreis genauer anschauen. 20 verschiedene Aussteller informieren über ihre jeweiligen Angebote und es gibt kleine Aktionen zum Mitmachen. Ein Ort, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, um neue Perspektiven und Möglichkeiten zu sehen, um Ideen und Impulse auszutauschen.

Im Anschluss liest Rostam Nazari aus seiner Autobiografie „Rostams Reise – Von Afghanistan nach Deutschland“. Er berichtet von seiner Kindheit in Afghanistan und seinem Weg nach Deutschland, der ihn vom Analphabeten hin zum Autoren geführt hat. Mittlerweile hat Nazari sein zweites Buch veröffentlicht und einen Verein für mehr Toleranz in Marburg gegründet. Musikalisch begleitet wird der Abend durch das Saxophon-Ensemble „Sax Affair“ und die One World Band, moderiert wird die Veranstaltung von Traudi Schlitt. Anmeldung für die Lesung über die Webseite der vhs unter der Kursnummer 212-6126 oder über die WIR-Koordination des Vogelsbergkreises (wir@vogelsbergkreis.de / 06641 977 3412). “Lassen Sie sich auf das vielfältige und spannende Programm ein und erleben sie Kultur, Toleranz und Lebensfreude. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“, betont Elisabeth Hillebrand abschließend. +++ pm

Hinweis: Dies ist eine kostenfreie Veröffentlichung einer Pressemitteilung.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!