Neue Tagespflege in Hosenfeld

Vinzenz-Gruppe Fulda erweitert Angebot für Senioren

Bürgermeister Peter Malolepszy, Einrichtungsleiter Victor Hau, Sr. Dominika Krönung, Pflegedienstleitung Laura Ruppel, Sr. Bertina Griebel und Vinzenz-Geschäftsführer Sven Haustein (v.l.). Fotos: privat

Mit der neuen Tagespflege schließt die Vinzenz-Gruppe eine wichtige Versorgungslücke für Senioren in Hosenfeld. Der Träger von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Kindertagesstätten betreibt bereits in der Gemeinde eine stationäre Senioreneinrichtung und kennt die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger. Bereits vor zwei Jahren fand der Spatenstich für das neue Zentrum für Seniorenwohnen mit einer Tagespflegeeinrichtung in Hosenfeld statt.

Diakon Michael Friedrich und Vinzenz-Geschäftsführer Sven Haustein.

Diakon Michael Friedrich weihte nun die neuen Räumlichkeiten in der Amtshausstraße 6a ein, zu der Mitarbeiter und Gäste gekommen waren. „Früher war an dieser Stelle eine Maschinenhalle, hier haben wir als Kinder gerne gespielt“, erinnerte Bürgermeister Peter Malolepszy die anwesende Vinzentinerin Schwester Dominika Krönung in seiner Ansprache, die ebenfalls aus Hosenfeld stammt und den Ort gut kennt. Malolepszy hat die Seniorinnen und Senioren seiner Gemeinde im Blick und hatte bereits vor einigen Jahren den Vorschlag gemacht, mit einer Tagespflege das Angebot für ältere Menschen zu erweitern.

Sven Haustein, Geschäftsführer der St. Vinzenz Soziale Werke gGmbH, sieht die neue Einrichtung mit 15 Tagespflegeplätzen als ideale Ergänzung zu den vorhandenen Angeboten auf dem Campus. „Mit dem Unternehmerehepaar Susanne und Heinz Böse hatten wir einen guten Partner, das Projekt baulich umzusetzen. Hosenfeld verfügt nun über ein Seniorenzentrum mit Wohnungen und den Einrichtungen der Vinzenz-Gruppe“. „Die Eröffnung der Tagespflege St. Vinzenz soll die Lücke im Pflegeangebot der Gemeinde Hosenfeld schließen“, berichtet Pflegedienstleitung Laura Ruppel. In direkter Nachbarschaft betreibt der katholische Träger aus Fulda eine stationäre Altenhilfeeinrichtung mit insgesamt 60 Plätzen.

Pflegedienstleitung Laura Ruppel und Einrichtungsleiter Victor Hau.

Die Verantwortlichen der Vinzenz-Gruppe Fulda erhoffen sich mit der neuen Tagespflege Synergien für beide Einrichtungen und die künftigen Gäste. „Mit unserem Angebot ermöglichen wir einerseits, dass der pflegebedürftige Mensch so lange wie möglich in der eigenen Wohnung bleiben kann, andererseits entlasten wir tagsüber die pflegenden Angehörigen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die häufig einsamen Menschen so wieder in Gesellschaft gebracht werden“, berichtet Victor Hau, der Einrichtungsleiter der Vinzenz-Pflegeeinrichtungen in Hosenfeld und Flieden ist und die Bedürfnisse im ländlichen Bereich gut kennt. Die Kosten werden für die Tagespflege werden größten Teils von den Pflegekassen übernommen. +++ pm

Hintergrund-Infos

Tagespflege St. Vinzenz in Hosenfeld

Die Tagepflege entsteht in einem Neubau in direkter Nachbarschaft zur Altenhilfeeinrichtung St. Elisabeth und dem Bürgerzentrum Hosenfeld. Der großzügige Außenbereich bietet viele Möglichkeiten und Angebote, wie zum Beispiel Gottesdienste in der Hauskapelle von St. Elisabeth können genauso genutzt werden, wie Seniorenausflüge und andere Aktivitäten. Voranmeldungen und Beratungsgespräche für die Tagespflege und die Wohnungen sind ab sofort unter der Telefonnummer 06650 / 91 87 44-0 möglich.

Über die Vinzenz-Gruppe Fulda

Die Vinzenz-Gruppe Fulda beschäftigt insgesamt circa 2.800 Mitarbeiter und unterhält an 16 Standorten in Hessen 915 Betten in Krankenhäusern, 317 Plätze in der Altenhilfe, 322 Plätze in Kindertagesstätten sowie acht Hospizplätze. Der erwirtschaftete Jahresumsatz der Unternehmensgruppe beträgt etwa 200 Millionen Euro.

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 3,23 pro 100.000 Einwohner (16.05.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 17.05.2022, 06:27 Uhr
Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda 526,9 ↑1175
Vogelsberg597,1630
Hersfeld 512,9 ↓617
Main-Kinzig460,3 ↓1941

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.