Mücke: Wohnhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

Hohe Flammen schlugen aus Dach

Ein Großbrand in einem Wohnhaus im hessischen Mücke hat am Montag zahlreiche Feuerwehrkräfte in Atem gehalten. Ersten Angaben zufolge war das Feuer im oberen Bereich des Hauses ausgebrochen und hatte sich rasch auf den Dachstuhl ausgeweitet, so dass hohe Flammen und dichter Rauch aus dem Dach drangen. Die Feuerwehr ging mit etwa 70 Einsatzkräften und zwei Drehleitern gegen das Feuer vor. Die betroffene Wohnung war stark vermüllt und schwer zugänglich; es gelang den Feuerwehrleuten dennoch, den Brand schließlich unter Kontrolle zu bringen. Menschen wurden nicht verletzt. Alle sechs Bewohner konnten sich unverletzt ins Freie retten. Das Haus wurde erheblich beschädigt und ist zunächst unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 200.00 Euro geschätzt. Zur Brandursache gibt es noch keine Angaben. Die Ermittlungen laufen. +++ Mehr Blaulichtmeldungen auf unserer Blaulichtseite - osthessen112

 

Coronadaten

Da am Wochenende nur noch wenige Gesundheitsämter und Landesbehörden Daten an das RKI übermitteln, werden keine Daten am RKI eingelesen, sodass es bei den absoluten Fallzahlen keine Veränderung zum Vortag gibt. Die Änderung der 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag beruht lediglich auf einer Änderung des Bezugszeitraums (jeweils 7 Tage vor dem Tag der Berichterstattung).

Letzte Aktualisierung: 08.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
482,9 ↓1077
Vogelsberg614,2 →648
Hersfeld
551,1 →663
Main-Kinzig359,0 →1514

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook