Mächtige Kuchenstücke hätten auch mittelalterlichen Burgherren gemundet

Nüsttal. Markant ragt die Basaltkuppe des Haselsteins gen Himmel. Die Reste der ehemaligen Burg derer von Hasela sind spärlich, aber ein weit hin sichtbares Kreuz krönt den Gipfel. Idyllisch ist der Blick von Setzelbach kommend auf Berg, Schloss und Burg. Haselstein ist einen Besuch wert. Aber nicht nur wegen seiner Lage und dem Burgberg, sondern auch wegen eines besonderen gastronomischen Angebots. Es hat sich im Hünfelder und Fuldaer Land und über dessen Grenzen hinaus herumgesprochen, dass es dort mächtige Kuchenstücke gibt und eine zünftige Brotzeit. „Café-, Gäste- und Pensionshaus Am Rosenbach“ heißt der nicht mehr ganz so geheime Tipp.

Als wir nach einer gemütlichen Wanderung durch die Wälder zwischen Rasdorf und Haselstein dort ankommen, werde ich von Elisabeth Dehler, die mit ihrem Ehemann Matthias das Cafe führt, herzlich begrüßt. Unsere Wandergruppe ergattert den einzigen noch freien Tisch im Außenbereich, denn es ist ein sonniger Nachmittag. Das Café liegt leicht zu finden etwas abseits der Hauptstraße. So müssen die Mütter mit ihren kleinen Kindern nicht dauernd nach ihrem Nachwuchs Ausschau halten.

Überall sind die Tische hübsch dekoriert, stehen frische Blumen, leuchten Kerzen und laden so zum Verweilen ein. Man spürt, dass der Familienbetrieb mit viel Liebe geführt wird. Der Blick in die große Stube nimmt einen gefangen, die Wände und die Decke sind mit Holz vertäfelt, kein Wunder sind doch Vater, Bruder und Onkel der Inhaberin vom Fach. An der Wand fällt Dehlers-Kuchenuhr ins Auge. Ein Geschenk, das zu einem Markenzeichen des seit 23 Jahren bestehenden Cafés geworden ist. Nicht nur die Atmosphäre kann man genießen, sondern auch die Kuchenstücke kommen viel größer auf den Teller, als man es ansonsten gewohnt ist. Dazu sind sie noch alle von Elisabeth Dehler und ihrem Team selbst gebacken. Monatlich gibt es ein von der Besitzerin neu kreiertes Kuchenrezept.

Weil gerade Donnertag oder besser Waffeltag ist, lasse ich mir frische hausgebackene Butterwaffeln mit Roter Grütze, Eis und Sahne schmecken und dazu ein Kännchen guten Kaffee. Wer dann immer noch Hunger hat oder vielleicht kein Kuchen mag, kann aus der reichhaltigen Speisekarte auch Deftiges wie Eisbein mit feuriger Peperoni und Landbrot auswählen. Im Café Am Rosenbach lässt es sich gemütlich entspannen und auch Geburtstag oder Hochzeit feiern. Will man dann nicht nach Hause, in Haselstein Urlaub machen oder am nächsten Tag weiterwandern, – Haselstein liegt am Jakobsweg -, so kann man sich in einer der sechs Ferienwohnungen und Appartements einmieten. +++ fuldainfo

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!