Italienerin und zwei Balten sind Favoriten für Spitzenposten der EU

Brüssel. Die italienische Außenministerin Federica Mogherini hat beste Chancen, neue hohe EU-Beauftragte für Außenpolitik zu werden. Beim entscheidenden EU-Gipfel am Freitag werde die Sozialdemokratin voraussichtlich auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel Unterstützung bekommen, sagte ein hochrangiger EU-Diplomat dem „Handelsblatt“. Als Favoriten für das Amt des EU-Ratspräsidenten werden in diplomatischen Kreisen in Brüssel zwei Balten genannt: Der Lette Valdis Dombrovskis oder der Este Andrus Ansip. Beide waren bereits Regierungschef ihres Landes. Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen am Samstagnachmittag in Brüssel zusammen, um die künftige EU-Führungsriege zu vervollständigen. Sie entscheiden dann darüber, wer EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy Ende dieses Jahres beerben wird. Die beiden anderen EU-Topjobs wurden bereits vor der Sommerpause besetzt: Der Luxemburger Jean-Claude Juncker wird EU-Kommissionspräsident und Martin Schulz bleibt Präsident des Europaparlaments. +++ fuldainfo

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.