Innenministerium bestätigt Angriff auf IT-Systeme

An dem Vorfall werde mit hoher Priorität gearbeitet

Digitalisierung

Berlin. Das Bundesinnenministerium hat am Mittwoch einen Hacker-Angriff auf die IT der Bundesregierung bestätigt. „Wir können bestätigen, dass derzeit durch das BSI und die Nachrichtendienste ein IT-Sicherheitsvorfall untersucht wird, der die Informationstechnik und Netze des Bundes betrifft“, sagte Innenministeriums-Sprecher Johannes Dimroth. Die Verantwortlichen in den betroffenen Behörden seien informiert und es seien „geeignete Maßnahmen zur Aufklärung und zum Schutz getroffen“ worden. Es seien keine Stellen außerhalb der Bundesverwaltung betroffen. „Innerhalb der Bundesverwaltung wurde der Angriff isoliert und unter Kontrolle gebracht“, so Dimroth. An dem Vorfall werde mit hoher Priorität und erheblichen Ressourcen gearbeitet. Zuvor gab es diverse Medienberichte, wonach eine ausländische Hackergruppe in das Datennetzwerk der deutschen Bundes- und Sicherheitsbehörden eingedrungen sei. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook