Infoveranstaltung der IG „Kein Schredder“ mit vielen neuen Fakten

Jeder Besucher wird danach eine völlig neue Sichtweise haben

Symbolbild

Eichenzell. Die IG „Kein Schredder“ kündigt für die Infoveranstaltung am kommenden Dienstag um 19:00 Uhr in der Kulturscheune in Eichenzell neue Fakten zur Brecheranlage im Oberfeld an. Zu der Veranstaltung sind vor allem Bewohner der Ortsteile Kerzell, Löschenrod, Welkers und Eichenzell eingeladen sowie alle weiteren Betroffenen und Interessierten. „Wir haben alle Gemeindevertreter und den Gemeindevorstand schriftlich eingeladen, damit wir ihnen auch unsere Fakten vorstellen können. Wir hoffen zudem auf die Unterstützung der Bevölkerung, damit unsere gewählten Politiker erkennen, dass es sich nicht um wenige „leicht mobilisierbare“ Leute handelt, sondern dass die große Mehrheit das Projekt im Oberfeld ablehnt“, so Harald Friedrich von der IG.

Auf der Infoveranstaltung wird der Diplomingenieur und Umweltgutachter Peter Gebhardt von IfU-tech die Ergebnisse der von der IG „Kein Schredder“ beauftragten Fachleute zusammenfassen. Dazu hat die IG die Gutachten für den Standort Löschenrod von Fachleuten für Staub, Lärm und Meteorologie prüfen lassen. Ergänzend wird der Umweltexperte Oliver Kalusch zu den Emissionen und deren Auswirkungen sprechen. Die IG selbst wird noch mal den politischen Prozess und die Möglichkeiten der Gemeindevertretung vorstellen. Weiterhin sind Redebeiträge von betroffenen Bürgern geplant, die in der Nähe solcher Anlagen wohnen als auch von Medizinern. „Wer unsere Veranstaltung besucht, wird danach nie wieder behaupten, dass die Brecheranlage bedenkenlos ins Oberfeld gesetzt werden kann. Jeder Besucher wird danach eine völlig neue Sichtweise auf die Gutachten der Gemeinde haben“, so Harald Friedrich abschließend. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!