Hermes verlagert Depot Eichenzell nach Friedewald

Mitarbeiter erhalten allesamt ein Arbeitsplatzangebot

Bild: Symbolisch - Hermes

Eichenzell. Hermes wird das 2005 eröffnete Depot in Eichenzell zu Ende Februar 2018 schließen und in das große Logistik Center von Hermes in Friedewald integrieren, das in diesem Zusammenhang mit einem Erweiterungsbau versehen wird. Die rund 40 Mitarbeiter erhalten allesamt ein Arbeitsplatzangebot in Friedewald.

Grund für die Veränderung ist eine bundesweite Neuausrichtung unserer logistischen Infrastruktur, die bis 2019 aus 35 hochmodernen Logistik Centern bestehen wird. Dafür hat Hermes 2014 ein 300 Millionen Euro schweres Investitionsprogramm gestartet. Wir setzen dabei im Vergleich zur bisherigen Struktur fokussiert auf zwar weniger, aber deutlich größere Standorte, die insgesamt mehr Mengen abwickeln können und auch im Zusammenspiel miteinander effizienter sind. Das Programm ist eine unmittelbare Folge des weiterhin stark steigenden Paketgeschäfts im Windschatten des boomenden Onlinehandels. Die alte Infrastruktur hätte dieses Wachstum mittelfristig nicht mehr abbilden können.

Geschlossen wird in diesem Zusammenhang auch der im Eichenzeller Depot integrierte Hermes PaketShop. Die Paketversorgung vor Ort wird jedoch nicht beeinträchtigt – ein weiterer Hermes PaketShop befindet sich in unmittelbarer Nähe in einer TOTAL Tankstelle (Rhoenhof 5), die zudem 7 Tage in der Woche 24 Stunden lang geöffnet ist. Weitere PaketShops, die Hermes-Sendungen annehmen, befinden sich in Eichenzell und Ebersburg, so Pressesprecher Ingo Bertram gegenüber fuldainfo. +++

Print Friendly, PDF & Email
BU-FD

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.