Herausforderung Bundestag: Jürgen Lenders will Fulda in Berlin vertreten

Lenders "Ich habe mir mal geschworen, nie bequem zu werden"

Jürgen Lenders (FDP)

Jürgen Lenders wird als Kandidat der Freien Demokraten bei der Bundestagswahl 2021 antreten. Der 54-Jährige wurde am Freitag Abend im großen Saal des ITZ von der Wahlkreismitgliederversammlung Fulda und Lauterbach der FDP mit großer Mehrheit nominiert. Nur wenige können so viel politische Erfahrung aufweisen bei der Ausarbeitung und Umsetzung von Gesetzen, Koalitions- und Sondierungsgesprächen, Gremienarbeit und Rednertätigkeit wie der in Fulda lebende Politiker der Freien Demokraten.

Jürgen Lenders: „Ich habe mir mal geschworen, nie bequem zu werden und immer weiter die Herausforderung zu suchen. Nach 12 Jahren im Hessischen Landtag weiß ich, was man auf Landesebene bewirken kann, aber auch was nur in Berlin geht. Ich habe eine klare Vorstellung davon, an welchen Stellschrauben ich in Berlin drehen möchte, damit Deutschland vor allem in den Bereichen Wirtschaft, Bildung und Digitalisierung auf die richtige Spur gesetzt wird.”

Der Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Mario Klotzsche: „Wir sind froh, mit Jürgen Lenders einen Kandidaten in das Rennen zu schicken, der als Einzelhändler und langjähriger Vorsitzender des Fuldaer Citymarktings aus eigener Erfahrung genau weiß, wie Wirtschaft funktioniert. Im Bundestag gibt es viele Fachleute, aber wenige mit echter Praxiserfahrung. Wer selbst für sein wirtschaftliches Handeln, für Kredite und Investitionen haftet, der spricht anders über Mittelstand und Unternehmertum. Fulda ist eine mittelständische Region mit vielen Familienunternehmen. Genau dafür steht Jürgen Lenders.” +++ pm / sk

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!