Grüne zu Besuch bei der Dt. Palliativstiftung

Da sein, wenn man besonders gebraucht wird

Am vergangenen Freitag standen für Gianina Zimmermann, Bundestagskandidatin der Grünen für den Wahlkreis 174, Solidarität und Zusammenhalt ganz besonders in Fokus. Beim Pflegestand auf dem Bahnhofsplatz in Fulda ging es um Gesundheit und Pflege – und zwar sowohl um die Anliegen der Kranken als auch die der Pflegenden. Unterstützt wurde sie dabei von MdB Kordula Schulz-Asche, der Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik von Bündnis 90/Die Grünen. Der Pflegestand war von vielen Interessierten und Pflegekräften umlagert, Schulz-Asche und Zimmermann beantworteten geduldig viele Fragen. Beiden Frauen sind ausgebildete Krankenschwestern und setzen sich sehr für die Aufwertung der Pflegeberufe ein. Davor hatten die beiden Frauen die Deutsche Palliativstiftung in Fulda besucht, wo sie von „Doc Sitte“ herzlich begrüßt wurden. „Sterbenszeit ist die letzte Lebensphase, und natürlich ist Sterbenszeit Lebenszeit“, waren sich alle einig. Kaum eine Aufgabe ist anspruchsvoller als die letzte Lebensphase – für Betroffene, die Pflegenden und die Angehörigen – würdig zu gestalten. „Das Engagement der Stiftung ist in unserer immer älter werdenden Gesellschaft von großer Bedeutung“, so Kordula Schulz-Asche. Und Gianina Zimmermann fügte hinzu: „Als Krankenschwester begrüße ich den ganzheitlichen Ansatz der Stiftung. Hier wird erklärt, beraten und unterstützt, und ich wünsche mir, dass die palliative Begleitung auf offene Ohren in der Gesellschaft trifft.“ +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!