Großes Bürgerengagement beim 2. IKEK-Forum in Gersfeld

Es wird intensiv an der Qualifizierung der Projektvorschläge gearbeitet

2. IKEK-Forum in Gersfeld

Gersfeld. Im Mittelpunkt des 2. IKEK-Forums – das vor einigen Tagen – in der Gersfelder Stadthalle stattfand, stand die Arbeit an den im Vorfeld erarbeiteten und mit der Steuerungsgruppe abgestimmten Handlungsfeldern: Städtebau und Kulturlandschaft, Mobilität und technische Infrastruktur, bürgerschaftliches Engagement und soziale Infrastruktur und Tourismus, Freizeit und Kultur. An vier Thementischen erörterten mehr als sechzig Bürger aus der Kernstadt und den Stadtteilen die Zielstellungen für die Handlungsfelder und unterbreiteten eine Vielzahl von Projektvorschlägen. Diese waren zu einem erheblichen Teil bereits in Bürgerversammlungen oder Beratungen der Ortsbeiräte eingebracht und diskutiert worden. Intensiv gerungen wurde um Zielprioritäten und darum, welche der vorgeschlagenen Projekte von lokaler oder gesamtkommunaler Bedeutung sind. Als bedeutsame Vorhaben wurden u. a. vorgeschlagen: Gestaltung der Ortsmitten in den Stadtteilen, Ausbau des schnellen Internets in den Stadtteilen, generationsübergreifende Wohnprojekte, Profilierung und Vermarktung des Heilklimatischen Kurortes. In den kommenden Wochen wird intensiv an der Qualifizierung der Projektvorschläge gearbeitet. Das Ziel besteht darin, auf dem 3. IKEK-Forum, das am 7. November 2016 wiederum in der Stadthalle stattfinden wird, die sogenannten Leit- und Startprojekte sowie die komplette Umsetzungsstrategie vorzustellen. +++ / pm

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!