Geschichtsverein Fulda feiert dieses Jahr 125-jähriges Bestehen

Gleich drei Publikationen geplant

2021 ist für den Geschichtsverein Fulda ein besonderes Jahr: Der Verein feiert 125-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum wird eine neue Publikation erscheinen – und auch darüber hinaus ist der Verein umtriebig. Die vergangenen Monate waren für die gesamte Gesellschaft eine Belastung, so auch für den Geschichtsverein: Seit Oktober konnten keine Veranstaltungen mehr stattfinden, auch die Mitgliederversammlung im Februar musste abgesagt werden. Stattdessen hat sich vor Kurzem der Vorstand getroffen, um das Jubiläum zu besprechen, heißt es in einer Mitteilung.

Geplant ist, einen Almanach über das Jahr 1896, also das Gründungsjahr des Geschichtsvereins, herauszugeben. Ein Almanach ist ein Querschnitt eines Jahres. „1896 war ein äußerst spannendes Jahr für Fulda“, erklärt Schriftleiter Thomas Martin. Mit der Christuskirche wurde das erste evangelische Gotteshaus Fuldas eingeweiht, mit dem Universitätsplatz und der Bahnhofstraße entwickelte sich ein neues prägendes Viertel der Stadt. Außerdem jährte sich die Gründung des Kaiserreichs zum 25. Mal – ein Anlass, der in dem damals preußischen Fulda groß gefeiert wurde.
Auch international tat sich 1896 einiges. „Es ist die große Zeit von Wissenschaft und Technik“, sagt Thomas Martin.

Über Wilhelm Conrad Röntgen, Ferdinand Braun und den Fuldaer Erfinder Ferdinand Schneider wurde regelmäßig in den örtlichen Medien berichtet. Zudem fanden in jenem Jahr die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen statt. „Wobei die Fuldaer mehr an der Hochzeit einer griechischen Prinzessin als an den Spielen interessiert waren“, sagt Martin mit einem Augenzwinkern. Natürlich wird es in dem Almanach vor allem um den Geschichtsverein gehen – so sind etwa Kurzbiografien der Gründungsmitglieder geplant. Das Buch wird voraussichtlich im Spätsommer/Herbst 2021 veröffentlicht werden.

Ebenfalls in dieser Zeit soll ein Festakt zum Jubiläum stattfinden. Wann genau das sein wird, steht noch nicht fest. „Das wird auch wesentlich von der dann geltenden Verordnungslage abhängen“, kündigt Gerhard Möller, der Vorsitzende des Geschichtsvereins, an. Bei den Veranstaltungen hofft der Vorstand, dass Mitte April wieder Vorträge durchgeführt werden können. Um die Osterzeit sollen zudem der neue Band der Fuldaer Geschichtsblätter sowie das Jahresprogramm 2021/22 erscheinen. Als weitere Publikation im Jubiläumsjahr ist der Nachdruck des Buches über den Erfinder Ferdinand Schneider geplant, da die erste Auflage mittlerweile vergriffen ist. Der Geschichtsverein hat sich für Jahr 2021 also einiges vorgenommen. „Wir wollen unser Jubiläum mit unseren Mitgliedern, Sponsoren und Förderern feiern und hoffen, bald wieder zu Vorträgen und Exkursionen einladen zu können“, betont Gerhard Möller. Optimistisch stimmt den Vorstand, dass die Mitgliederzahl trotz des schwierigen Jahres 2020 mit 550 konstant hoch geblieben ist. +++ pm/sk

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
718,3 ↑1606
Vogelsberg508,2 ↑537
Hersfeld
255,5 ↓307
Main-Kinzig515,7 ↑2184

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook