Europa-League-Aus für Eintracht Frankfurt – Basel im Viertelfinale

Leverkusen steht im Viertelfinale der Europa League

Eintracht Frankfurt ist im Achtelfinale der Europa League am FC Basel gescheitert. Das Rückspiel verloren die Hessen am Donnerstagabend in der Schweiz mit 0:1. Das Hinspiel hatte Frankfurt im eigenen Stadion 0:3 verloren. Viel zu selten konnten die Frankfurter richtige Gefahr entwickeln. Fabian Frei hämmerte den letzten Sargnagel in der 88. Minute ins Tor der Eintracht. Basel war nicht überragend, aber routiniert und stellenweise ausreichend abgezockt. Damit ist Bayer Leverkusen das einzige deutsche Team im Viertelfinale. Wolfsburg war bereits am Mittwoch ausgeschieden.

Leverkusen steht im Viertelfinale der Europa League

Bayer Leverkusen steht im Viertelfinale der Europa League. Die Werkself gewann am Donnerstagabend im Rückspiel 1:0 gegen die Glasgow Rangers, das Hinspiel hatten die Deutschen auswärts 3:1 gewonnen. Leverkusen hatte gegen die Rangers alles im Griff, allenfalls die hohen Temperaturen zögerten wohl den Siegtreffer hinaus. Nach vielen guten Chancen traf Moussa Diaby in der 51. Minute, von den Gästen wurde praktisch nichts zugelassen. Damit wird Leverkusen im Viertelfinale am Montag in Düsseldorf gegen Inter Mailand antreten. Wegen der Corona-Pandemie werden alle Spiele ab dem Achtelfinale als Finalturnier in vier NRW-Stadien ausgetragen. Am Abend hat Eintracht Frankfurt noch die Chance, als zweiter deutscher Club daran teilzunehmen. Dabei muss allerdings ein dickeres Brett gebohrt werden: Das Hinspiel war im heimischen Stadion 0:3 gegen Basel verloren worden. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!