DIHK warnt vor gefälschten Weihnachtsschnäppchen

Weihnachtsmarkt

Berlin. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat vor gefälschten Weihnachtsschnäppchen gewarnt. „Gerade vor dem Fest blüht der Handel mit Plagiaten“, sagte DIHK-Rechtsexpertin Doris Möller der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Vorsicht sei besonders bei Produkten für Kinder geboten: Oft hielten Fälschungen die Vorgaben zur Produktsicherheit oder zu Schadstoffgrenzen nicht ein, die legale Hersteller bei ihren Produkten erfüllen müssten.

Laut DIHK lohnt es sich daher im Fachhandel einzukaufen und die dortige Beratung in Anspruch zu nehmen. Im Übrigen böten die Geschäfte auch Umtauschkonditionen, die Fälscher dagegen nicht. Der Wirtschaftsverband verwies auf den jüngsten Bericht über Fälschungen im Spielzeugbereich, den die Europäische Beobachtungsstelle für Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums vorgelegt hat.

Danach entgehen den legalen Herstellern durch Fälschungen in der EU jährlich Einnahmen in Höhe von etwa 1,4 Milliarden Euro verloren. Dies entspreche über zwölf Prozent des Umsatzes in diesem Wirtschaftszweig. Auf Deutschland bezogen haben nach diesen Angaben die Unternehmen Umsatzeinbußen in Höhe von 327 Millionen Euro jährlich, weil Fälscher Rechte gezielt verletzen. +++ fuldainfo

[sam id=“15″ codes=“true“]