DIHK warnt vor Diesel-Urteil vor “unüberlegten Schnellschüssen”

Fahrverbote sind keine Lösung

Berlin. Vor dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts über Diesel-Fahrverbote in Städten hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vor erheblichen negativen Folgen möglicher Fahrverbote für die lokale Wirtschaft gewarnt. “Der DIHK warnt vor Hysterie und unüberlegten Schnellschüssen”, sagte Achim Dercks, Vize-Hauptgeschäftsführer des DIHK, der “Rheinischen Post”. “Vor allem der Wirtschaftsverkehr würde empfindlich leiden.” Drei Viertel der gewerblich genutzten Fahrzeuge würden mit Dieselantrieb fahren. “Fahrverbote sind in der Regel keine verhältnismäßigen Mittel für saubere Luft in Städten”, sagte Dercks. Auch der Deutsche Landkreistag (DLT) lehnte jede Form von Fahrverboten ab. “Zu rechnen wäre mit erheblichen Auswirkungen auf Pendler und Firmen, die vom innerstädtischen Verkehr teilweise vollkommen ausgeschlossen wären”, sagte DLT-Präsident Reinhard Sager. +++

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!