Die Honigbiene summt im Schulunterricht

Landkreis Fulda fördert Bienen-AG der Anne-Frank-Schule und der Rhönschule

Gersfeld. Jeden Montag treffen sich zehn Schüler der Anne-Frank-Schule und der Rhönschule mit Imker Thomas Löw zu einer besonderen Arbeitsgruppe. Die Nachwuchsimker lernen in der „Imker-AG“ die Welt der nützlichen Insekten kennen, wie aus Nektar Honig wird, und – vor allem – was ein Imker alles zu tun hat.

„Bienen und das Imkerhandwerk haben im Schulzentrum Gersfeld eine jahrzehntelange Tradition. Leider fehlten uns immer wieder finanzielle Möglichkeiten, die Ausstattung und das Fachpersonal, um den Schülern ein entsprechendes Angebot zu machen“, berichtet Andreas Stengel, Rektor der Anne-Frank-Schule in Gersfeld. Unter anderem hatte sich sein Vorgänger als Hobby-Imker eingebracht und so die Bienenhaltung am Schulstandort in kleinerem Rahmen aufrechterhalten. Aber trotz aller Bestrebungen schlief das Projekt immer weiter ein. Erst als vor drei Jahren ein Schüler und seine Mutter gemeinsam mit dem regionalen Imkerverein, in dem sie beide aktiv sind, den Vorschlag machten, eine Imker-AG ins Leben zu rufen, nahm das Programm wieder Fahrt auf.

Dank der bestehenden Kooperation mit der benachbarten Rhönschule setzten Schulleiter Stengel und sein Pendant von der Rhönschule, Marco Schumacher, das Projekt in die Tat um. „In Thomas Löw hatten wir den perfekten Partner gefunden, der uns fachlich und pädagogisch unterstützen konnte“, erinnert sich Schumacher an den Neuanfang. Der Imker aus Schmalnau züchtet seit mehr als einem Vierteljahrhundert Bienen und hat in seiner Erlebnis-Imkerei „Bienenreich“ schon vielen Schulklassen die geheimnisvolle Welt der Honigbienen nähergebracht. Mit der großzügigen Unterstützung des örtlichen Imkervereins, der in der Bienen AG eine hervorragende Möglichkeit zur Nachwuchsarbeit sieht, konnten drei Bienenvölker und die erforderlichen Kästen angeschafft werden.

„Die freiwillige Arbeitsgruppe zum Erlernen des Imkerhandwerks findet immer mehr Anhänger und das, obwohl der Unterricht am Nachmittag stattfindet“, sagt Imker Thomas Löw. Er schult die Teilnehmer nicht nur in der Gewinnung von Honig, sondern vermittelt ihnen auch die Grundlagen der Haltung von Bienen, und wie wertvoll diese für das Ökosystem sind. Dass er aber auch die kalte Jahreszeit dazu nutzt, aus Bienenhonig leckere Bonbons herzustellen, Kerzen aus zurückgewonnenem Wachs zu ziehen, oder den Unterricht mit selbst gebackenen Waffeln mit Honig versüßt, gehört für ihn ebenso dazu, wie die Reparatur von Bienenkästen.

„Wir sind dem Imkerverein und dem Landkreis Fulda unwahrscheinlich dankbar für die fachliche und materielle Unterstützung“, erklären die beiden Schulleiter Andreas Stengel und Marco Schumacher. Dank der gezielten Förderung durch den Landkreis, der 1500 Euro als Zuschuss bereitgestellt hat, konnte eine Honigschleuder, ein Schaubienenkasten, ein Dampfwachsschmelzer und weiteres Material angeschafft werden.

Das gemeinsame Programm der beiden Gersfelder Schulen ist zwar derzeit das einzige Bienenförderprojekt an Schulen im Landkreis, doch auch weitere Schulen haben die Möglichkeit, sich um eine Förderung zu bewerben. Bisher gibt es solche Bestrebungen an der Von-Galen-Schule in Eichenzell und der Grundschule in Hofaschenbach, die dem Beispiel in Gersfeld folgen wollen. +++ (lk)

Print Friendly, PDF & Email
BU-FD

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.