Deutschland untersagt Betrieb von vier russischen Generalkonsulaten

Die Bundesregierung untersagt vier von fünf russischen Generalkonsulaten zum Jahresende den Betrieb in Deutschland. Die Schließung sei eine Reaktion auf die Ausweisung deutscher Staatsdiener aus Russland, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Mittwoch mit. Man habe die Entscheidung bereits der russischen Seite mitgeteilt. Die russische Botschaft in Berlin sowie ein Generalkonsulat können ihren Betrieb demnach fortsetzen. Moskau hatte zuvor bekannt gegeben, die Zahl der deutschen Offiziellen bis zum Jahresende auf 350 reduzieren zu wollen. Das Auswärtige Amt gab bekannt, dass die deutschen Konsulate in Jekaterinburg, Kaliningrad und Nowosibirsk somit bis Ende des Jahres geschlossen werden sollen. Die deutsche Botschaft in Moskau sowie das Konsulat in Sankt Petersburg sollen hingegen ihre Arbeit fortsetzen. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen