Deutschland demontiert Portugal mit 4:0

Salvador. Ein Auftakt nach Maß für die DFB-Elf bei der Fußball-WM in Brasilien: Deutschland hat am Montag gegen Portugal hochverdient mit 4:0 gewonnen. Thomas Müller hatte in der 12. Minute per Foulelfmeter den ersten Treffer erzielt, nachdem Pereira Götze im Strafraum festgehalten hatte. Hummels legte in der 32. Minute mit einem perfekt ausgeführten Kopfball nach Eckstoß von Kroos nach.

In der ersten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte wieder Müller: Kroos hatte geflankt, Alves hatte sich den Ball zunächst geschnappt, dann aber Müller unfreiwillig die Vorlage geliefert, der mit links aus der Drehung traf. Kurz zuvor war Portugals Pepe nach einer Rangelei mit Müller vom Platz geschickt worden. In der zweiten Halbzeit nahm die deutsche Mannschaft deutlich Tempo aus dem Spiel – die Portugiesen zeigten sich nach dem furiosen Auftakt in der ersten Halbzeit und nunmehr zu zehnt vollkommen demotiviert und chancenlos. In der 75. Minute nutzte Müller dann wieder eine Gelegenheit, kickte den Ball aus kurzer Distanz ins gegnerische Netz und setzt sich damit an die Spitze der Torschützenliste bei dieser WM.

Müller zum WM-Start: „Das ist natürlich was Herrliches“

Matchwinner Thomas Müller kann sich nach Herzen über den Auftaktsieg und seine eigene Leistung mit drei Treffern im Spiel gegen Portugal freuen: „Das ist natürlich was Herrliches“, sagte Müller nach dem Spiel der ARD. Die Hitze im Stadion habe der Mannschaft aber schon zugesetzt. „Direkt in der prallen Sonne war es extrem schwer“, so Müller. Schon nach 20 Minuten habe man hochgeguckt und gedacht „das Spiel dauert heute aber lang“. Bezogen auf die Szene, die letztlich zu einer Roten Karte für Portugals Pepe geführt hatte, zeigte sich Müller zurückhaltend: „Das habe ich nicht zu beeinflussen, ich wollte nichts schinden“, so der 24-Jährige. Er wolle sich die Situation erstmal in Ruhe im Fernsehen ansehen. +++ fuldainfo