CDU-Fraktion Eichenzell fordert Corona-Ferienbonus

Unterstützung von Ferienaktionen der Eichenzeller Vereine wäre auch gut

Rosenbad

Seit über einem Jahr hält die Covid-19-Pandemie an. Durch die getroffenen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung mussten insbesondere Kinder und Jugendliche auf ihr gewohntes Leben verzichten. Im zu Ende gehenden Schuljahr gab es wenige Tage, an denen der Präsenzunterricht im gesamten Klassenverband stattfinden konnte. Auch die Freizeitaktivitäten der Schülerinnen und Schüler ist durch die Maßnahmen stark eingeschränkt.

Aus diesem Grund beantragt die Eichenzeller CDU-Fraktion in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung einen Corona-Ferienbonus für die schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren. „Wir hoffen auf eine unbeschwerte Ferienzeit und möchten den Kindern und Jugendlichen während der Sommerferien freien Eintritt im Schwimmbad ermöglichen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Julian Rudolf. Kinder und Jugendliche mussten schmerzliche Einschränkungen in den letzten Monaten hinnehmen. Homeschooling, der Ausfall von Treffen in den Vereinen und die Absage von zahlreichen Veranstaltungen haben laut Rudolf vielfältige soziale Kontakte und gemeinschaftliche Erlebnisse nahezu zum Erliegen gebracht. Auf die Schülerinnen und Schüler warten nun die zweiten Sommerferien unter Pandemiebedingungen, die sie nun bei stark gesunkenen Inzidenzwerten, möglichst unbeschwert verbringen sollen. „Mit diesem Vorschlag kann seitens der Gemeindepolitik in keinem Fall der große Verzicht der Kinder und Jugendlichen aufgewogen werden, aber wir können Sie damit unterstützen, hoffentlich sonnige Tage mit Freunden zu verbringen“, erklärt Rudolf weiter.

Neben dem Corona-Ferienbonus lenkt die CDU-Fraktion auch den Blick auf die Arbeit in den Eichenzeller Vereinen, die in den vergangenen Jahren immer wieder auch Ferienprogramme für die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde angeboten haben. Dazu erklärt Viktor Baumann, Mitglied der CDU-Fraktion uns selbst in der Jugendarbeit tätig: „Über die Corona-Situation hinaus gab es bereits in der Vergangenheit Vereine und Vereinsgemeinschaften, welche für Schülerinnen und Schüler in den Ferien Betreuungs- und Unterhaltungsangebote in Form von Ferienspielen angeboten haben. Dies zeigt, dass unsere Vereine ein hohes Maß an Verantwortung für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft und insbesondere in unserer Gemeinde zeigt.“ Nach Wunsch der CDU-Fraktion sollen diese Vereine in diesem Jahr noch stärker finanziell unterstützt werden. „Um die Bestrebungen der Vereine in diesem Jahr und auch in Zukunft zu unterstützen, soll der Gemeindevorstand hier entsprechende finanzielle Unterstützungen leisten, damit auch für die Vereine ein Neustart in ein aktives Vereinsleben gelingt“ erklärt Julian Rudolf abschließend. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!