Burghaun: Projekt „Alter Treffpunkt: Neuer Anstrich“ startet in die heiße Phase

Ideen können bis zum 12. Mai eingebracht werden

Es war ein Auftakt nach Maß für den nun anstehenden Beteiligungsprozess um die Zukunft des Dorfgemeinschaftshauses Langenschwarz. Bürgermeister Dieter Hornung konnte zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Kiebitzgrund begrüßen, die der Einladung zur Auftaktveranstaltung gefolgt waren, neue Ideen für das Langenschwärzer DGH zu entwickeln. Hintergrund ist das Fördervorhaben des Landes mit dem Namen „Alter Treffpunkt – Neuer Anstrich: Starthilfe für kreative Köpfe“, in welchem Burghaun als eine von 4 Modellkommunen ausgewählt wurde, um in Kooperation mit der Hessischen Staatskanzlei und der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ einst bedeutsame Treffpunkte in ländlichen Regionen zu neuem Leben zu erwecken.

Kennzeichnend für dieses Modellvorhaben ist das Mitmach- und Mitgestaltungspotential der einheimischen Bürgerinnen und Bürger. Diese sollen nämlich entscheiden, wo die Reise mit dem DGH in Langenschwarz hingehen soll. Der Kreativität sind dabei zunächst einmal keine Grenzen gesetzt. Nach einem eingehenden Impulsvortrag von Dennis Pucher wurde dies gerade am Rande verschiedener Stationen deutlich, an denen die Teilnehmer ihre ersten Ideen, Vorstellungen und Anregungen über mögliche Nutzungskonzepte im direkten Austausch untereinander zur Sprache bringen konnten. Neben dem „Was“ stand aber auch das „Wie“ im Vordergrund der Diskussion: wie schafft man es, möglichst viele Menschen aus der Region für dieses Projekt zu begeistern, zur Mitarbeit anzuregen und über aktuelle Termine und Entwicklungen up to date zu halten? Selbstverständlich durften aber auch Anekdoten um vergangene Erlebnisse, die die Menschen mit dem DGH verbinden, nicht fehlen: Deutlich wurde, dass vor allen Dingen Feste und Feiern die Herzen der Teilnehmer höherschlagen ließen, also wenn Menschen aus der gesamten Region zusammenfanden, um gemeinsame Erinnerungen zu kreieren.

Bürgermeister Hornung zeigt sich mit Blick auf die nun beginnende heiße Phase des Projekts motiviert: „Genau da wollen wir wieder hin. Das DGH Langenschwarz muss wieder eine gemeinsame Attraktion aller Menschen aus dem schönen Kiebitzgrund werden. Neben der Unterstützung vom Land sind es vor allem unsere Bürgerinnen und Bürger selbst, von denen der Erfolg des Projekts abhängt. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingt.“

Alle Bürgerinnen und Bürger aus Burghaun und dem gesamten Kiebitzgrund haben bis einschließlich zum 12. Mai 2022 Zeit, ihre Ideen entsprechend einzubringen: ob per Mail an den Bürgermeister direkt unter buergermeister@burghaun.de, analog per Einwurf in den Ideen-Briefkasten am DGH selbst und neuerdings online in einem eigens dafür konzipierten Beteiligungstool – einer Art „digitalem Ideenbriefkasten“, den sie unter folgenden Link erreichen: padlet.com/DGH_Langenschwarz/Langenschwarz – ohne Registrierung, alle Angaben sind selbstverständlich anonym möglich. Der nächste Termin ist der 12. Mai, an dem sich die Arbeitsgruppen konstituieren, um die bis dahin eingegangenen Ideen zu strukturieren und hinsichtlich ihrer Machbarkeit zu überprüfen. Natürlich sind auch jene Interessenten herzlich willkommen, die bei der Auftaktveranstaltung nicht dabei waren. +++ pm

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
718,3 ↑1606
Vogelsberg508,2 ↑537
Hersfeld
255,5 ↓307
Main-Kinzig515,7 ↑2184

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook