Bundeswahlleiter rechnet nicht mit Verschiebung der Bundestagswahl

Da müssen wir Vorsorge treffen

Deutsch, Bundestag

Bundeswahlleiter Georg Thiel rechnet nicht mit einer Verschiebung der Bundestagswahl 2021. „Ich glaube, wenn wir die Erfahrungen aus den Kommunalwahlen nehmen, dass wir gut unter Corona-Bedingungen Wahlen in Deutschland durchführen können“, sagte er in der Sendung „Frühstart“ von RTL und n-tv. Aber am Ende sei das immer eine Entscheidung des Gesetzgebers. Man müsse natürlich für die verschiedenen Phasen der Bundestagswahl Vorsorge treffen. Es würden schon jetzt Vorkehrungen getroffen. Teams würden für den Fall verdoppelt, dass welche wegen Corona-Erkrankungen ausfallen. Thiel geht davon aus, dass der Briefwahl-Anteil steigen wird. „Da müssen wir Vorsorge treffen, für mehr Leute, die dann die Briefwahlen auszählen und dass die Carrier die Briefwahlunterlagen rechtzeitig den Wählern zur Verfügung stellen.“ Außerdem müsse man Abstand halten, regelmäßig lüften und im Wahllokal entsprechend Masken tragen, so Thiel. Das seien neue Herausforderungen, die müsse man sorgfältig beobachten. „Es gibt Bedingungen, die man sich schöner vorstellen kann, aber man muss es nehmen wie es kommt im Leben.“ Mit Blick auf die Landtagswahlen im Frühjahr sagte Thiel: „Das müssen die Kollegen in Baden-Württemberg oder den anderen Ländern selbst entscheiden“, aber man tausche sich permanent aus, nehme die Erfahrungen aus den Kommunalwahlen und gebe die an alle weiter. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 2,91 pro 100.000 Einwohner (17.05.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,08 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 18.05.2022, 06:27 Uhr
Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda 525,1 ↓1171
Vogelsberg542,1 ↓572
Hersfeld 497,9 ↓599
Main-Kinzig473,6 ↑1997

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.