Briten: Russland nutzt Nuklear-Marschflugkörper ohne Sprengköpfe

Russland entfernt nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes wahrscheinlich Atomsprengköpfe von alternden Nuklear-Marschflugkörpern und feuert die auf diese Weise praktisch unbewaffnete Munition auf die Ukraine. So gebe es Fotos von abgeschossenen AS-15 Kent, die in den 1980ern speziell als Atombomben konstruiert worden seien, schreiben die Briten in ihrem täglichen Lagebericht vom Samstag. Diese Vorgehensweise könne immer noch Schaden anrichten durch die Bewegungsenergie, sei aber ansonsten weitgehend wirkungslos. Vermutlich nutze Russland diese ausgemusterten Marschflugkörper, um die ukrainische Luftverteidigung abzulenken. „Was auch immer die Absicht Russlands ist, dieses improvisierte Vorgehen zeigt, wie sehr Russlands Bestände an Langstreckenraketen zu Ende gehen“, heißt es vom britischen Militärgeheimdienst. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden