Brand: Bundesförderung für Mehrgenerationenhäuser geht weiter

Berlin/ Fulda. „Gesagt, getan – wir haben im Koalitionsvertrag die Zukunft der Mehrgenerationenhäuser auch in Fulda abgesichert und setzen das nun konkret um“, freut sich der Wahlkreisabgeordnete Michael Brand, „über ein Erfolgsprojekt, das eine der guten Antworten auf demografischen Wandel ist“. Nach der über Jahre mit Millionen stark durch Bundesmittel unterstützten Aufbauphase können die Häuser nun für 2015 einen Bundeszuschuss von 30.000 Euro je beantragen, wenn weitere 10.000 Euro aus kommunalen Mitteln erbracht werden.

Brand zählt die Einrichtungen „zu den für mich besonders wertvollen konkreten Ergebnissen meiner Arbeit als Wahlkreisabgeordneter: bei den damaligen Bundesministerinnen von der Leyen – sozusagen der ‚Mutter der Mehrgenerationenhäuser‘ – wie auch ihrer Nachfolgerin Kristina Schröder sind wir stets auf offene Ohren gestoßen – und auch in Zukunft setze ich auf Unterstützung der Bundesregierung in diesen wichtigen Projekten“, so Brand abschließend. Der Bund hatte 2006 entschieden, den Josefsgarten Fulda über 5 Jahre im Rahmen des „Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser“ zu unterstützen, und ab dem Jahr 2012 war das Bürgerzentrum Aschenberg in Fulda mit seinem generationsübergreifenden Ansatz in das weitergeführte Bundesprogramm aufgenommen worden. +++ fuldainfo