Bericht über die Rolle der Stadtverwaltung und Danzebrinks in der NS-Zeit wird veröffentlicht

Wissenschaftliche Aufarbeitung der NS-Zeit in Fulda

Dr. Danzebrink. Fotonachweis: Stadt Fulda

Der Magistrat der Stadt Fulda hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, den „Bericht über die Tätigkeit der Stadtverwaltung Fulda und des Oberbürgermeisters Dr. Danzebrink während der NS-Zeit“ in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Voraussichtlich im Mai werden sich die Mitglieder des Magistrats weiter mit der Thematik beschäftigen.

Die unabhängige wissenschaftliche Aufarbeitung wurde seit Ende 2017 erstellt durch Alexander Cramer, Doktorand am Institut für Neueste Geschichte an der Philipps-Universität Marburg. Betreuer war Prof. Dr. Eckard Conze, der bereits die Rolle des Auswärtigen Amtes während der NS-Zeit maßgeblich untersucht hat. Aufgrund des großen auch internationalen Interesses am Thema wurde nach der Fertigstellung der deutschen Fassung eine Fachübersetzung ins Englische erstellt, die nun zeitgleich veröffentlicht wird.

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld betonte im Magistrat die Bedeutung der Arbeit: „Es liegt nun erstmals eine wissenschaftlich fundierte, unabhängige Untersuchung vor, die vorhandene Quellen ausgewertet und zusammengefasst hat.“ Es sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, sich mit diesem Thema zu befassen, und daher verbinde er die Veröffentlichung des Textes mit dem Appell an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, sich mit der Historie ihrer Stadt auseinanderzusetzen.

Der 111-seitige Text in deutscher und englischer Sprache wird auf der städtischen Website www.fulda.de zum Download zur Verfügung gestellt. Fragen oder Kommentare dazu können per Mail unter kulturamt@fulda.de eingereicht werden.

Informationsveranstaltung von Stadt und Geschichtsverein

Um die Inhalte der wissenschaftlichen Arbeit für alle Interessierten zu vermitteln, bietet die Stadt Fulda in Kooperation mit dem Fuldaer Geschichtsverein den Vortrag „Die Stadtverwaltung Fulda unter Oberbürgermeister Dr. Franz Danzebrink während der Zeit des Nationalsozialismus“ an. Referent ist Stadtarchivar Dr. Thomas Heiler. Termin ist Donnerstag 21. April 2022 um 19 Uhr im Forum Kanzlerpalais. Aus Platzgründen wird eine Anmeldung an kulturamt@fulda.de oder telefonisch an 0661/102-1442 erbeten. +++ pm

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook