Bedford-Strohm ruft zu Veränderungsbereitschaft auf

Und nun sitzen wir hier 500 Jahre später

EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm

Wittenberg. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat zu mehr Veränderungsbereitschaft aufgerufen. Der Thesenanschlag durch Martin Luther sei eine Befreiung für diesen persönlich, für die Kirche und für die Welt gewesen, so der Bedford-Strohm im Festgottesdienst in der Wittenberger Schlosskirche anlässlich des Reformationstags. “Und nun sitzen wir hier 500 Jahre später als Menschen in einem Land, das ebenfalls mit sich ringt.” Menschen hätten Angst, ihre gewohnte Welt und ihre Sicherheit zu verlieren. Deshalb solle man sich in öffentliche Debatten einmischen. An den Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläumnehmen nehmen unter anderem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier uns mehrere ausländische Staatsgäste teil. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!