Ausstellung „Kunst verbindet Generationen“ eröffnet

Viertklässler zeigen farbenfrohe Bilder mit Phantasieblumen

Hofbieber. Mit einem kleinen aber feinen Festakt wurde die Ausstellung der Biebertalschule „Kunst verbindet Generationen“ im nurona Pflegezentrum am Golfplatz eröffnet. Sie bildet den Auftakt für ein längerfristiges Projekt der gegenseitigen Begegnung zwischen Bewohnern des Pflegezentrums und Schülern der Biebertalschule. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Gesangseinlage der Schüler unter Anleitung ihrer Musiklehrerin Ulrike Hampel mit Gute-Laune Liedern wie „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“ oder dem „Gummibärenlied“.

bt s 2Einrichtungsleitung Susanne Lindemann und Schulleiter Ulrich Dölle hielten kurze Ansprachen. Sie lobten das Engagement und die Arbeiten der Schüler und stellten die Wichtigkeit von generationenübergreifenden Begegnungen in der heutigen Zeit heraus. „Es gibt viele Arten der Begegnung und mit ihrem Besuch heute und den tollen Bildern als Leihgabe wird hier auf eine sehr schöne Weise ein erster Kontakt zu unseren Bewohnern hergestellt“, freut sich Susanne Lindemann. Nach dem Anstoßen auf die Eröffnung mit einem leckeren Fruchtcocktail besichtigten Schüler, Lehrer, Eltern und Bewohner die Ausstellung. Zu sehen ist eine Vielfalt an Bildern, die die Schüler unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Halina Kraft gestaltet haben. Viertklässler zeigen farbenfrohe Bilder mit Phantasieblumen, die sie mit Wachskreiden auf Leinwänden gemalt haben.

Die Schüler der Klassen 10 präsentieren eindrucksvolle Bäume vor abstraktem Hintergrund. „ Ein schwieriges Thema, doch sehr gut gelöst“, lobt Halina Kraft die jungen Künstler und ergänzt, „Abstrakt zu malen, ist für die Schüler immer sehr schwierig, weil das Auge das Realistische gewohnt ist und nach dem Realistischen sucht.“ Auch mit Pastellkreide gemalte Stillleben mit Motiven aus dem Obstgarten und in Anlehnung an den niederländischen Künstler Vincent van Gogh entstandene Gemälde schmücken nun das Treppenhaus und die Flure des nurona Pflegezentrums. Letztere beeindrucken durch einen sehr ähnlichen Pinselstrich und sogar „fast“ die gleiche Leuchtkraft und Ausstrahlung wie bei dem großen Meister selbst. Die Ausstellung bietet viel Raum für Inspiration und läuft noch bis zum 31. Dezember 2016. Sie kann täglich besichtigt werden. Die Bilder sind im Foyer, den Fluren und dem Treppenhaus ausgestellt. Besucher sind jederzeit herzlich willkommen: nurona Pflegezentrum, Am Golfplatz 14, 36145 Hofbieber. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!