Ausgeglichener und genehmigter Doppelhaushalt zum Amtsantritt in Birstein

Stolz dankt Bürgermeister Gottlieb für stets gute Zusammenarbeit

Landrat Thorsten Stolz (rechts) überreicht dem Birsteiner Bürgermeister Wolfgang Gottlieb und seinem Nachfolger Fabian Fehl den von der Kommunalaufsicht genehmigten Doppelhaushalt der Gemeinde – pünktlich zum Amtsantritt am 1. April.

Pünktlich vor dem Bürgermeisterwechsel im Rathaus der Gemeinde Birstein hat die Vogelsberggemeinde jetzt noch die Genehmigung für den Doppelhaushalt 2020/2021 durch die Kommunalaufsicht des Main-Kinzig-Kreises erhalten. Landrat Thorsten Stolz übergab die Genehmigung für das umfangreiche Zahlenwerk an Bürgermeister Wolfgang Gottlieb und seinen Nachfolger Fabian Fehl. „Die finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinde Birstein ist gesichert“, sagte Landrat Stolz bei einem Treffen im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

„Mir war es ein wichtiges Anliegen, dass mein Nachfolger bereits mit einem beschlossenen und durch die Kommunalaufsicht genehmigten Haushalt arbeiten kann. Dass dies jetzt noch unmittelbar vor der Amtsübergabe erfolgt ist, freut mich umso mehr“, sagte Bürgermeister Wolfgang Gottlieb. „Mit dem beschlossenen und durch uns als Kommunalaufsicht genehmigten Haushalt hat der neue Bürgermeister eine verlässliche Planungs- und Handlungsgrundlage und ist gerade in der jetzigen Situation voll handlungsfähig“, erläuterte Landrat Thorsten Stolz. Auch der künftige Bürgermeister Fabian Fehl freute sich über die Haushaltsgenehmigung: „Gerade für mich als neuer Bürgermeister ist es wichtig, für zwei Jahre Planungssicherheit zu haben und die mit dem Doppelhaushalt beschlossenen Investitionen beispielsweise in Dorfentwicklung, Abwasserentsorgung und Straßenausbau umzusetzen.“

Ein Blick in den Doppelhaushalt zeigt: Die Gemeinde Birstein legt ein Zahlenwerk vor, das für 2020 im ordentlichen Ergebnis mit einem Überschuss von 301.232 Euro und für 2021 mit einem Überschuss von 363.106 Euro abschließt. Für 2020 werden für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen Kredite in Höhe von 594.000 Euro vorgenommen. Zusätzlich werden Kreditmittel in Höhe von 181.637 Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) veranschlagt. Die Kommunalaufsicht genehmigt der Gemeinde Birstein außerdem für das Haushaltjahr 2020, Verpflichtungen in Höhe von 300.000 Euro einzugehen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen belasten werden. Für 2021 werden dementsprechend für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen Kredite in Höhe von 300.000 Euro aufgenommen. Im Finanzplanungszeitraum bis 2024 werden jedes Jahr positive Ergebnisse im Ergebnishaushalt erwartet.

Die wichtigsten und finanziell bedeutsamsten Investitionen werden im Bereich Dorfentwicklung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung getätigt. Dies betrifft den Teilneubau am „Sotzbacher Hang“ und die Abwasserverbindungsleitung Hettersroth-Birstein. Für 2021 sind ebenfalls für die Abwasserentsorgung im Bereich „Zum Pfarrgarten“ in Kirchbracht Mittel vorgesehen sowie für den Straßenendausbau im Bereich „Die Unterweide“ in Lichenroth. In diesen Bereichen sind noch weitere Investitionen geplant. Landrat Thorsten Stolz nutzte die Gelegenheit, um Fabian Fehl eine glückliche Hand sowie Tat- und Schaffenskraft für die vor ihm liegenden Aufgaben zu wünschen. Und bei Bürgermeister Wolfgang Gottlieb bedankte er sich für die die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Wolfgang Gottlieb schätze ich aufgrund seiner hohen Fach- und Sachkompetenz sehr. Insbesondere bei den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Main-Kinzig-Kreis hat sein Wort Gewicht. Ich wünsche ihm und seiner Ehefrau für den Ruhestand vor allem eine große Portion Gesundheit“, sagte der Landrat. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!