Attraktives Wohnen für Familien mit Rhönblick

„Wohnanlage Steinau“ mit elf Eigentumswohnungen ensteht

Mit dem Anrollen des Baggers und dem bevorstehenden Abriss des bestehenden Einfamilienhauses an der Ecke Ringstraße/Waldstraße im Peterberger Ortsteil Steinau beginnt im Januar das Neubauprojekt der „Wohnanlage Steinau“. Bei dem vom Büro HOHMANN Standort- und Projektentwicklung (HSP) in Burghaun entwickelten Wohnbauprojekt entstehen in zwei durch eine gemeinsame Tiefgarage verbundenen Mehrgeschosshäusern insgesamt elf Eigentumswohnungen, darunter eine barrierefreie Wohnung sowie zwei als Penthäuser gestaltete Dachgeschosswohnungen.

Die „Wohnanlage Steinau“ entstehe in attraktiver Wohnlage, sind sich die Investoren sicher. Die beiden Mehrgeschosshäuser werden in unmittelbarer Nähe zum Ortskern von Steinau errichtet. „Die Wohnungsgrößen und -schnitte sind gerade auch für Familien mit Kindern interessant, zumal Steinau auch über eine ausgezeichnete Infrastruktur verfügt“, so Alexander Hohmann vom Entwicklungsbüro HSP. Neben einer Kindertagesstätte und einer Grundschule bestehen wichtige Einrichtungen der Nahversorgung sowie eine im Stundentakt verkehrende Stadtbusverbindung nach Fulda.

Die „Wohnanlage Steinau“ umfasst insgesamt elf Wohneinheiten mit einer Fläche von etwa 81 bis 116 m² zu Kaufpreisen ab 249.000 Euro. Sechs davon entstehen im Haus 1 sowie weitere fünf im Haus 2. Im Untergeschoss von Haus 1 befindet sich eine Wohneinheit mit ebenerdigem Zugang von der Waldstraße her. „Diese Wohnung erfüllt die Anforderungen für Barrierefreiheit nach der Hessischen Bauordnung“, so Hohmann.

Die übrigen Wohneinheiten verteilen sich in beiden Häusern jeweils auf Erdgeschoss (je zwei), Obergeschoss (je zwei) und Dachgeschoss, wo jeweils eine Penthouse-Wohnung mit großzügiger Dachterrasse gebaut wird. „Alle Wohneinheiten sind mit zur Ostseite angeordneten und auf Rhönblick ausgerichteten Balkonen oder Terrassen ausgestattet“, weist Hohmann hin.

Die Haupteingänge befinden sich bergseitig auf der Westseite (Ringstraße). Die Parkplätze in der Tiefgarage – zum Teil in Pkw-Boxen (Doppelparker) über erstes und zweites Untergeschoss angeordnet – und die barrierefreie Zweizimmer-Wohnung im ersten Untergeschoss von Haus 1 werden von der Waldstraße her erschlossen. Im Untergeschoss, das sich unter beiden Häusern erstreckt, sind die Technik-, Abstell-, Fahrräder- und Kinderwagenräume untergebracht.

Zur Ausführung der Baukörper führt Hohmann aus, dass das teilweise in zwei Ebenen gegliederte Untergeschoss in Massivbauweise entsprechend der statischen Berechnung und der Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtet wird. Die oberen Stockwerke werden in Holz-Rahmenbauweise mit massiven Treppenhäusern nach dem KfW-Standard 55 vom regionalen Unternehmen Rensch-Haus errichtet. Die Gesamtbauzeit wird mit etwa einem Jahr kalkuliert, sodass bei störungsfreiem Bauverlauf voraussichtlich zum Jahresende 2019 die Wohnungen übergeben und bezogen werden können. +++

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!