Abschluss der Arbeiten an der Einmündung Andreasberg am Freitag

Gesamtbaukosten betragen rund 5.750.000 Euro

Fulda. An der Einmündung Andreasberg auf die B 254 Bardostraße in Fulda, sind voraussichtlich ab dem späten Nachmittag des 30.09.2016 wieder alle Fahrbeziehungen möglich. Auch die Kreuzung Bardostraße / Langebrückenstraße / Haimbacher Straße wird wieder uneingeschränkt befahrbar sein. Die provisorische Baustellenampel wird abgebaut und die reguläre Anlage geht wieder in Betrieb.

Bis Anfang November läuft Bauphase 6 zur Fahrbahnerneuerung der Fahrtrichtung Lauterbach zwischen der Feuerwache und der Einmündung Andreasberg. Alle Arbeiten sind im Plan. Bis Mitte November folgen mit Bauphase 7 und 8 der Rückbau zur Wintersicherung. Die Arbeiten ruhen während der Wintermonate. Bis zur Wiederaufnahme der Arbeiten in 2017 wird die B 254 in beiden Richtungen wie gewohnt zweispurig befahrbar sein.

Im Jahr 2017 erfolgen der Ausbau des Knotenpunktes Feuerwache zu einer leistungsstarken Ampelkreuzung, sowie Arbeiten am Leitungsnetz des Abwasserverbandes Fulda in der Haimbacher und Maberzeller Straße. Im Jahr 2018 erfolgen der Ausbau des Knotenpunktes B 254 / Langebrückenstraße / Haimbacher Straße und die anschließende Deckensanierung bis Höhe Tegut. Bei den Arbeiten handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme von Bund, Landkreis und Stadt. Die Gesamtbaukosten betragen rund 5.750.000 Euro. +++

Print Friendly, PDF & Email
Die Marktgemeinde Hilders sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Leiter/in der Finanzabteilung (m/w/d)
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!