825 Jugendliche beteiligten sich an U18-Wahl in Fulda

Erfolgreiche Aktion des Jugendforums der Stadt Fulda

825 Jugendliche unter 18 Jahren haben sich in der Stadt Fulda an der sogenannten U18-Wahl beteiligt – es war damit eine der größten U18-Wahlaktionen in Hessen. Verschiedene Klassen und Jahrgangsstufen Fuldaer Schulen hatten sich zur Teilnahme angemeldet, zudem gab es ein offenes Wahlbüro für Menschen unter 18 Jahren auf dem Universitätsplatz. Das Jugendform der Stadt Fulda koordinierte die Aktion in Fulda und meldete die Ergebnisse an die zentrale Stelle der Aktion in Berlin. Die bundesweite Initiative U18-Wahl wird getragen durch den Bundesjugendring e.V. und gefördert vom Bundesfamilienministerium sowie von der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Initiative U18 will Kindern und Jugendlichen zu Wahlen eine Plattform anbieten, die eigene politische Haltung freiwillig entdecken zu gehen und auszudrücken.

Das Jugendforum der Stadt Fulda beteiligt sich schon seit Jahren an der Aktion und begleitet sie mit eigenen Aktionen zur politischen Bildung. So war das Jugendforum zum Beispiel in der Wahlkampfzeit mit Erstwählerinnen und Erstwählern unterwegs und hat beobachtet, wie Wahlkampf funktioniert (Sprache, Gestik, Inszenierung, Musik, Merchandising). An den sechs Schulen, die sich an der U18-Wahl beteiligt haben (Marianum, Brüder-Grimm-Schule, Geschwister-Scholl-Schule, Winfriedschule, Marienschule und Richard-Müller-Schule) griffen die involvierten Lehrkräfte das Thema Wahl mit den jeweiligen Klassen ebenfalls intensiv auf. Am Tag selbst wurden vor Ort Wahllokale aufgebaut, die Wahlen durchgeführt und die Stimmzettel ausgezählt – beinahe wie bei der „echten“ Bundestagwahl am Sonntag.

Unter den 825 U18-Wählerinnen und –Wählern in Fulda lag übrigens die FDP mit 203 Stimmen vorn, gefolgt von Bündnis 90/Die Grünen (152), der SPD (143), der CDU (119), der Linken (57), der AfD (41) und der Partei (28) sowie der Tierschutzpartei (25), Piraten und Volt (jeweils 10). Auf die sonstigen Parteien entfielen insgesamt 37 Stimmen. Für alle Jugendlichen, die sich direkt vor Ort einsetzen und etwas bewegen wollen: Das nächste Jugendforum für Jugendliche von 13 bis 19 Jahren findet am Samstag, 30. Oktober, 14 Uhr in der Zitrone (Zitronemannsgässchen 2 in der Innenstadt) statt. Einfach vorbeikommen und Mitmachen! +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!