60. Bürgerbus geht nach Hilders

Minister Al-Wazir überreichte Schlüssel in Wiesbaden

Bei der Schlüsselübergabe in Wiesbaden. Foto: HMWEVW

In Hessen rollen jetzt 60 vom Land finanzierte Bürgerbusse: Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir übergab das 60. Fahrzeug am Freitag in Wiesbaden an den Bürgermeister der Marktgemeinde Hilders, Hubert Blum.

„Bürgerbusse sind eine wichtige Ergänzung zum regulären Nahverkehrsangebot“, sagte Minister Al-Wazir. „Gerade älteren Menschen ermöglichen sie den Besuch von Ärzten, Apotheken und Geschäften, die sie in fußläufiger Entfernung nicht mehr finden. Aber ihr Wert geht weit über die Mobilität hinaus. Ein Bürgerbus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Vehikel, um bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt zu stärken. Ich freue mich sehr, dass es überall in Hessen viele Menschen gibt, die dabei mitmachen.“

Bürgerbusse ergänzen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Insbesondere verbinden sie kleine Ortsteile mit den Kernorten. Damit tragen sie erheblich zur Lebensqualität bei. Betrieben werden sie meist von Vereinen, am Steuer sitzen ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger. Hessen unterstützt solche Initiativen im laufenden Doppelhaushalt mit 2,4 Mio. Euro. Dank eines Rahmenvertrags mit dem Hersteller Opel konnten davon 60 Fahrzeuge angeschafft werden. Eine Fortsetzung des Programms ist geplant. Insgesamt gibt es in Hessen inzwischen über 100 Bürgerbusse.

Bürgermeister Blum dankte im Namen der Marktgemeinde Hilders dem Land für die Bereitstellung des Bürgerbusses: „Gemeinsam mit der Hilfe von Vereinen und ehrenamtlichen Kräften kann die Gemeinde Hilders nun ihr bisheriges Angebot weiter ausbauen. Die Förderung des Busses durch das Land Hessen stärkt den ländlichen Raum und hilft den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, ihre Mobilität und sozialen Kontakte zu erhalten.“

In Hilders soll das Fahrzeug den nichtmotorisierten Einwohnerinnen und Einwohnern den Einkauf und die Teilnahme am sozialen Leben ermöglichen. Geschäfte gibt es nur noch im Kernort, nicht aber in den umliegenden Ortsteilen. Die Gemeinde betreibt deshalb bereits seit Jahren einen Bürgerbus, der für Seniorenfahrten und in der Vereinsarbeit genutzt wird. Mit dem neuen Fahrzeug soll das Angebot ausgeweitet werden.

Das Bürgerbus-Programm ist Teil der Offensive „Land hat Zukunft“, mit der die Landesregierung die Attraktivität der ländlichen Regionen sichert. Die Landesregierung stellt nicht nur Fahrzeuge zur Verfügung, sondern berät die ehrenamtlichen Initiativen auch bei der Planung und Umsetzung ihrer Vorhaben. Dabei arbeitet das Wirtschafts- und Verkehrsministerium mit der Landesstiftung Miteinander-in-Hessen und dem Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum zusammen. +++

 
29. Markt der Möglichkeiten
20. März 2020
mit Timon Gremmels, MdB.
In der Orangerie
Fulda!
Slider
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!