Landesregierung fördert Digitalisierung des Turnvereins Eitra mit 15.000 Euro

Wintermeyer: "Sie gehen ein Zukunftsprojekt an, das wir gerne unterstützen“

Die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, spielt auch für ehrenamtlich Aktive eine immer größere Rolle. Viele Vereine wollen sich moderner und zukunftsfähiger aufstellen – nicht nur, aber auch aufgrund der Erfahrungen in der Corona-Pandemie. Um diesen Weg zu ebnen und als Wertschätzung für die wichtige Arbeit, hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, einen Förderbescheid für ein Projekt des Turnvereins Eitra auf den Weg gebracht: Mit 15.000 Euro unterstützt die Landesregierung sein Digitalisierungskonzept.

„Fast zweieinhalb Millionen Menschen engagieren sich in Hessen ehrenamtlich und helfen dabei, unsere Gesellschaft zusammenzuhalten. Sie investieren ihre Kraft, ihre Zeit und sehr viel Herzblut für die gute Sache. Ihnen für ihren Einsatz zu danken, ist für mich eine Herzensangelegenheit. Auch wenn persönliche Besuche derzeit leider nicht möglich sind, möchte ich den Aktiven des Turnvereins Eitra meine Anerkennung aussprechen. Sie gehen ein Zukunftsprojekt an, das wir gerne unterstützen“, sagte Wintermeyer in Wiesbaden.

Sportvereine sind oft wie eine zweite Familie. Im kleinen Haunecker Ortsteil Eitra mit weniger als 400 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der Turnverein eine wichtige Stütze für die Gemeinschaft. Fast jeder im Ort hält dem Verein die Treue. Im Digitalzeitalter mit eigener Internetpräsenz war der Verein bisher noch nicht angekommen. Das soll sich nun ändern. Mit der Landes-Förderung in Höhe von 15.000 Euro wird ein professioneller Internetauftritt und eine Kommunikationsplattform für den Verein erstellt sowie in eine zeitgemäße Ausstattung mit Notebooks, Drucker, Beamer, Leinwand und Lautsprechern investiert. Damit kann der Verein auf sich und sein Angebot über die Ortsgrenzen hinaus aufmerksam machen und neue Mitglieder gewinnen.

„Unsere Gesellschaft lebt vom Miteinander. Von Menschen, die sich für andere und unsere Gemeinschaft einsetzen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen. Viele Hessinnen und Hessen leben das Ehrenamt und wir wollen weiter dafür sorgen, dass unser Land einen Spitzenplatz bei der Ehrenamtsförderung einnimmt. Von großer Bedeutung ist dabei, die Anerkennung und Wertschätzung der Aktiven, aber auch ihre finanzielle Unterstützung. Das Land investiert in diesem Jahr die Rekordsumme von mehr als 22 Millionen Euro, um die Rahmenbedingungen fürs Ehrenamt stetig weiter zu verbessern. Mir ist es persönlich wichtig, dass viele Menschen in unserem Land davon profitieren – so wie jetzt hier in Eitra“, betonte der Chef der Staatskanzlei. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!