Zement- und Kalkwerke Otterbein investieren in Industrie 4.0

Künstliche Intelligenz erhöht Energieeffizienz, Produktqualität und Umweltschutz

Mit Industrie 4.0 in die Zukunft: Otterbein-Produktionsleiter Klaus Kulozik und technischer Leiter von atlan-tec Andreas Krüger (rechts)

Müs/Willich. Höchste Produktqualität bei minimalem Energieeinsatz und größtmöglichem Umweltschutz – diese Ansprüche zählen zu den Unternehmenszielen der Zement- und Kalkwerke Otterbein aus Müs. Um diesen Zielen zukunftsorientiert gerecht zu werden, investiert das Unternehmen in „Industrie 4.0“ und damit als erster deutscher mittelständischer Zementhersteller in ein innovatives System mit dem Namen „NeuroModel®“. Die Investitionskosten liegen im sechsstelligen Bereich.

Das System wurde von der Firma atlan-tec systems GmbH aus Willich entwickelt. Andreas Krüger, technischer Leiter bei atlan-tec, erläutert: „Die verwendete Software erstellt Modelle auf Basis von speziellen Künstlichen Neuronalen Netzen (KNN) und vermittelt in kürzester Zeit Wissen über die Zusammenhänge des Prozesses.” Im Fokus steht die Optimierung der Klinkerproduktion im Zementdrehofen. Ziele des Systems sind die Vergleichmäßigung der Prozessführung bei Einhaltung betrieblich erforderlicher Vorgaben wie Umweltgrenzwerte, Leistung und Qualität.

Das NeuroModel® ist seit kurzem in die Prozesse bei Otterbein integriert. Dazu erklärt Klaus Kulozik, Leiter Produktion und Technik bei Otterbein: „Die künstliche Intelligenz arbeitet wie ein menschliches Gehirn. Sie lernt und erkennt die Zusammenhänge zwischen Rohmaterialien, Produktionsbedingungen, Energieverbrauch sowie Produktqualität und nutzt diese Erkenntnisse, um für jeden beliebigen Betriebszustand die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Die Ergebnisse werden anschließend an den Anlagenfahrer übermittelt, der diese nutzt, um den Zementdrehofen optimal zu steuern.“ Im ersten Schritt unterbreitet das System dem Leitstandfahrer Vorschläge zur optimalen Fahrweise des Drehofens. In einem zweiten Schritt wird das System dann selbst in Form eines „Autopiloten“ in die Steuerung der Anlage eingebunden.

Die Maßnahme ist das Ergebnis des Energie- und Qualitätsmanagementsystems, das Otterbein gemäß ISO 50001 und ISO 9001 seit mehreren Jahren implementiert hat. Damit festigt Otterbein seinen Beitrag zur Schonung natürlicher Ressourcen, Einsparung von fossilen Brennstoffen und CO2 bei gleichzeitig höchster Produktqualität. +++ fuldainfo | pm

Print Friendly, PDF & Email
Die Marktgemeinde Hilders sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Leiter/in der Finanzabteilung (m/w/d)
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!