Wohnungsbauprämie auf Rekordniveau

Im Vorjahr waren es 160 Millionen Euro gewesen

Die Nutzung der Wohnungsbauprämie hat ein neues Rekordniveau erreicht. Im laufenden Jahr wurden rund 203 Millionen Euro abgerufen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf das Bauministerium. Im Vorjahr waren es 160 Millionen Euro gewesen, 2021 erst 147 Millionen Euro. Der Haushaltsansatz ist in diesem Zeitraum von 138 auf 215 Millionen Euro gewachsen. „Die Wohnungsbauprämie wird viel in Anspruch genommen und die Zahlen sind im vergangenen Jahr sogar noch einmal deutlich gestiegen“, sagte Bauministerin Klara Geywitz (SPD) den Funke-Zeitungen. „Das zeigt, dass viele nach wie vor den Wunsch nach einem eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung haben.“ Mit der Wohnungsbauprämie fördert der Staat den Bau neuer Wohnungen. Meistens fließt das Geld in einen Bausparvertrag. Singles erhalten höchstens 70 Euro, Ehepaare maximal 140 Euro pro Jahr. Um die Förderung zu erhalten, muss man mindestens 16 Jahre alt sein. +++