Viele Tote bei Lkw-Attentat in Nizza

Anschließend brach eine Massenpanik aus

Nizza. Bei dem mutmaßlichen Anschlag im südfranzösischen Nizza sind am Donnerstagabend 80 Menschen ums Leben gekommen. Das Auswärtige Amt konnte am Freitagmorgen “weder ausschließen, noch bestätigen”, ob Deutsche unter den Todesopfern oder Verletzten sind, erklärte eine Sprecherin gegenüber der dts Nachrichtenagentur. Das Auswärtige Amt, die deutsche Botschaft in Paris und das Generalkonsulat in Marseille stünden aber “in engem und ständigen Kontakt” mit den französischen Behörden und bemühten sich um Aufklärung. In der Hafenstadt Nizza war am französischen Nationalfeiertag ein Mann mit einem Lkw in eine Menschenmenge gefahren. Über eine Strecke von rund zwei Kilometer überfuhr er Passanten. Dann wurde der mutmaßliche Täter von der Polizei erschossen. Laut Frankreichs Innenministerium starben mindestens 80 Menschen, zahlreiche weitere wurden teilweise schwer verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. Frankreichs Präsident François Hollande sagte in einer Fernsehansprache, der “terroristische Charakter” des Anschlags sei nicht zu leugnen. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen reagierte bereits auf das Ereignis und nannten die Tat einen “barbarischen terroristischen Anschlag”. Bundespräsident Joachim Gauck kondolierte dem französischen Präsidenten. “Das Entsetzen über den Anschlag von Nizza ist kaum in Worte zu fassen”, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.