Unternehmerfrauen stärkten ihre IT-Resilienz

Expertenvortrag und Praxistipps

Expertenvortrag und Praxistipps. Foto: privat

Vor wenigen Tagen versammelten sich nach Einladung durch die Unternehmerfrauen im Handwerk Betriebe aus Osthessen in der Kreishandwerkerschaft Fulda, um an einem Workshop des Kompetenzzentrums für Digitalisierung im ländlichen Raum (KDLR) teilzunehmen. Die Veranstaltung bot eine Gelegenheit, bewährte Praktiken im Bereich der IT-Notfallplanung zu erlernen und sich mit dem Experten Daniel Esteve auszutauschen, um die digitale Zukunft ihrer Betriebe zu sichern, heißt es in einer Mitteilung.

Die Bedeutung eines IT-Notfallplans

In einer Welt, die zunehmend von digitalen Systemen abhängig ist, können Betriebsausfälle oder Cyberattacken verheerende Auswirkungen haben. Ein gut ausgearbeiteter IT-Notfallplan ist entscheidend, um Unternehmen auf solche Ernstfälle vorzubereiten und eine schnelle und effektive Reaktion zu gewährleisten. Der Workshop: Der Workshop, der am 25. Oktober 2023 in Fulda stattfand, bot den Teilnehmenden eine strukturierte Herangehensweise an das Thema IT-Notfallplanung. Die Agenda des Workshops umfasste die Einführung in die Notwendigkeit von IT-Notfallplänen bzw. Notfallplanhandbüchern, die Vermittlung grundlegender Konzepte sowie praktische Schritte zur Planung und Umsetzung.

Expertenvortrag und Praxistipps

Der Referent Daniel Esteve (IT-Data24) betonte die Wichtigkeit eines IT-Notfallplans, indem er ein Beispiel aus der Praxis anführte: Bei der IHK waren Hacker 90 Tage im System, was er als drastisches Beispiel für die Bedeutung von Sicherheitsmaßnahmen anführte. Er schlug vor, eine Risikoanalyse durchzuführen, bei der betroffene Maschinen physisch getrennt werden sollten. Darüber hinaus sollten von vornherein bestimmte Seiten wie Kinderpornographie über die Firewall blockiert werden. Back-ups sollten im Viertelstundentakt durchgeführt werden, da sie kleinere Mengen speichern. Diese Back-ups sollten dann ein Jahr lang aufbewahrt werden. Er unterstrich auch die Bedeutung starker Passwörter und zeigte auf, wie man erkennt, auf welchen Seiten Passwörter geändert werden sollten.

Teamarbeit und Begeisterung der Teilnehmerinnen

Die Teilnehmenden wurden in Teams aufgeteilt, um aktiv an der Erstellung ihrer eigenen Notfallpläne zu arbeiten. Sie zeigten sich begeistert von der Veranstaltung und betonten die Relevanz des Themas für ihre Betriebe. Die praktische Herangehensweise des Workshops ermöglichte es ihnen, das Gelernte direkt in die Tat umzusetzen, obwohl noch einige Arbeit im Betrieb erforderlich ist.

Ausblick und Resümee

Der Workshop war ein großer Erfolg und unterstrich die Bedeutung der IT-Notfallplanung und IT-Sicherheit für Unternehmen jeder Größe. Das KDLR, vertreten durch Frau Pohlmann, die an diesem Tag anwesend war, plant weitere ähnliche Veranstaltungen, um die digitale Resilienz von Unternehmen in ländlichen Gebieten zu stärken. Die Unternehmerfrauen zeigten sich offen für weitere Weiterbildungen und betonten ihre Bereitschaft, die Herausforderungen der Digitalisierung anzunehmen. Die Veranstaltung verdeutlichte, dass Bildung und Austausch im Bereich der IT-Notfallplanung einen entscheidenden Beitrag zur digitalen Zukunftsfähigkeit von Unternehmen leisten können. Die Unternehmerfrauen im Handwerk haben bewiesen, dass sie bereit sind, die Herausforderungen der Digitalisierung anzunehmen und sich für die Sicherheit ihrer Betriebe zu engagieren. In einer Zeit, in der digitale Sicherheit von entscheidender Bedeutung ist, sind solche Initiativen von unschätzbarem Wert für den Erfolg und die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen.

Hinweis: Kooperationspartner des KDLR für diese Veranstaltung sind die UFH UnternehmerFrauen im Handwerk Arbeitskreis Fulda e.V. sowie die Kreishandwerkerschaft Fulda. Das KDLR ist ein Projekt des House of Digital Transformation e.V., gefördert durch die Hessische Ministerin für Digitales und Entwicklung und digitales.hessen. Das KDLR Osthessen, Standort Fulda, arbeitet in enger Kooperation mit den lokalen Partnern Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V. und Region Fulda Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. Dieser Workshop wird auch co-gefördert über das Programm EDIH | European Digital Innovation Hubs der Europäischen Union. EDITH ist der Hub für Hessen und unterstützt kostenlos kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Start-ups und Kommunen bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsvorhaben.​​​​​​​ +++ pm