UNESCO-Biosphärenreservat – Bilanz zur Landesgartenschau

Großer Dank an ehrenamtlichen Standdienst

Der Stand des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön auf dem Gelände der LGS war durchgehend gut frequentiert – auch am World Ranger Day. Foto: Anna-Lena Bieneck

Über 10.000 Teilnehmer beim „Biosphären-Quiz“, spannende Gespräche und tausende Besucher – das ist die Bilanz des Aktionsstandes des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön auf der Fuldaer Landesgartenschau. Hinter den Kulissen dieser beeindruckenden Veranstaltung stehen viele engagierte Menschen, die tagtäglich einen wichtigen Beitrag leisten. Insgesamt 23 Ehrenamtliche haben den Stand seit Beginn der LGS im April betreut und das Biosphärenreservat nach außen präsentiert.

Unvergessliche Wochen liegen hinter den Ehrenamtlichen. Der Aktionsstand bot nicht nur tolle Gespräche, sondern auch einzigartige Einblicke in den Beruf eines Rangers, jede Menge Wissenswertes zur Rhöner Flora und Fauna sowie tolle Mitmachaktionen. Jeden Monat wurde ein Gewinner des „Biosphären-Quiz“ ausgelost. Es winkten attraktive Preise, wie Übernachtungs- und Erlebnisgutscheine. Ganz besonders freuen durfte sich eine Gewinnerin aus Bad Homburg – sie hat mit einer Relaxliege der Firma Simon-Metall aus Tann-Günthers den Hauptpreis gewonnen.
Natur zum Anfassen: Junior-Ranger-Entdeckerwagen begeisterte

Georg Hohmann hat als ehrenamtlicher Standbetreuer viele Stunden auf dem Gelände der LGS verbracht. „Der Stand war durchgehend gut frequentiert. Unter den Besucherinnen und Besuchern waren auch viele Touristen, die sich für das Biosphärenreservat interessiert haben“, sagt Hohmann. Besonders das „Biosphären-Quiz“ sei gut angekommen. Insgesamt 10.000 Teilnehmende zählt die Mitmachaktion. Unter den Ehrenamtlichen ist auch Edith Rieser: „Vor allem für die Kinder gab es viel zu entdecken. Der Junior-Ranger-Entdeckerwagen war bei den Kleinsten sehr beliebt. Auch beim Infomobil des LIFE-Projekts Rhöner Bergwiesen war immer viel los und wir durften tausende Fragen beantworten.“

Torsten Raab, Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, ist von der Resonanz begeistert: „Wir konnten uns über viele Besucher aus der Region und darüber hinaus freuen, die sich für die Rhön und das Biosphärenreservat interessieren. Mit fast 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an unserem Biosphären-Quiz hatten wir nicht gerechnet.“ Einen besonderen Dank richtet Raab an alle Freiwilligen und zertifizierten Natur-und Landschaftsführer, die den Aktionsstand auf der Landesgartenschau unterstützt haben. +++