Stadt Schlüchtern und DRK erweitern Schnelltestkapazitäten

Neuer Standort demnächst in der ehemaligen Ulrich-von-Hutten Apotheke

v.l. Geschäftsführer DRK Gelnhausen-Schlüchtern Michael Kronberg, Leiterin der Geschäftsstelle Monika Volz, stellv. Vorsitzende des DRK Luise Meister und Bürgermeister Matthias Möller. (v.l.) Foto: privat

Der Magistrat der Stadt Schlüchtern hat das DRK beauftragt, die Schnelltests für die Stadt zu übernehmen und die Kapazitäten am schon bestehenden Zentrum auszuweiten, heißt es in einer Pressemitteilung. Da die dortigen Räumlichkeiten hierzu nicht geeignet sind und schon Bedenken diesbezüglich zum Ausdruck kamen, werden als neuer Standort die Räumlichkeiten der ehemaligen Ulrich-von-Hutten Apotheke in der Breitenbacher Straße 9 angemietet und entsprechend hergerichtet. Die Stadtverwaltung bezuschusst dieses Vorhaben.

Voraussichtlich Mitte April können die Schnelltests dort unter optimalen Bedingungen vorgenommen werden. Ausreichender Parkraum und die Möglichkeit einer Einbahnstraßenregelung bei Testungen ermöglichen eine Verdoppelung der derzeitigen Kapazitäten. Bürgermeister Matthias Möller dankte bei einem Vor-Ort-Termin der stellvertretenden Vorsitzenden des DRK, Luise Meister, dem Geschäftsführer Michael Kronberg und der Leiterin der Geschäftsstelle, Monika Volz, für die Übernahme dieser Aufgabe. Er zeigte sich überzeugt, dass mit dieser Zusammenarbeit zwischen Stadt Schlüchtern und DRK ein entscheidender Beitrag zur Bewältigung der Pandemie eingeschlagen wurde. Die Verantwortlichen richten einen besonderen Dank an Frau Tiyaworabun, welche die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

Das neue Testzentrum soll nicht als Konkurrenz zu dem bestehenden Testzentrum der Familie Rindt betrachtet werden, sondern als Ergänzung. Möller bezeichnet die Familie Rindt weiterhin als strategischen Partner und bedankt sich für die zuverlässige Zusammenarbeit. Auch hinsichtlich der bevorstehenden Veranstaltungen im Rahmen des Sommerprogramms „Plan B“ sowie der Durchführung des Kalten Marktes müssen ausreichende Kapazitäten für ein zuverlässiges Hygienekonzept vorgehalten werden.

„Schlüchtern nimmt seine Versorgungsfunktion im Bergwinkel und darüber hinaus wahr. Als Mittelzentrum ist es wichtig ausreichend Testkapazitäten vorzuweisen, gerade auch für die umliegenden Städte und Gemeinden aus dem Vogelsbergkreis, Fulda und Sinntal, da hier die Testmöglichkeiten noch sehr limitiert sind,“ sagt der Bürgermeister. Weiterhin hat die Stadt Schlüchtern eine Projektgruppe gebildet, welche sich mit den Modalitäten für die Bewerbungsvoraussetzungen einer Modellregion befasst. Eine entsprechende Bewerbung soll vor-bereitet werden. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!