Spende für die Feuerwehr Sinntal

Ein freudiger Tag für die Feuerwehr Sinntal.

Einrichtungsleiter Patrick Will, Gemeindebrandinspektor Michael Röll, Bürgermeister Thomas Henfling, Schulleiterin Walburga Strott und Erziehungsleiter Martin Lotz. (v.l.)

Die Verantwortlichen des Jugendheims „Don Bosco“ in Sannerz haben der Feuerwehr Sinntal eine Spende in Form von zwei neuen Übungspuppen überreicht. Diese Puppen ermöglichen es der Feuerwehr, realitätsnahe Rettungsübungen durchzuführen, wie etwa die Rettung von Personen aus verrauchten Bereichen eines Hauses.

Die Spendenübergabe erfolgte durch den Einrichtungsleiter Herrn Will, die Schulleiterin Frau Strott und den Erziehungsleiter Herrn Lotz. Empfangen wurden die Puppen von Bürgermeister Thomas Henfling und Gemeindebrandinspektor Michael Röll. Herr Will erklärte, dass die Idee zur Spende nach einem Kellerbrand in der eigenen Einrichtung entstanden sei. Mit der Spende möchten die Verantwortlichen der Jugendeinrichtung ihren Dank für die hohe Einsatzbereitschaft und das professionelle Handeln der Feuerwehrkräfte im Sinntal ausdrücken, unabhängig von der Tages- oder Nachtzeit.

Bürgermeister Henfling und Gemeindebrandinspektor Röll zeigten sich dankbar für die Spende. Henfling betonte, dass das Üben von Menschenrettungen ein wichtiger Bestandteil der kontinuierlichen Weiterbildung der Feuerwehr ist und durch die neuen Übungspuppen erheblich verbessert werden kann. Röll ergänzte, dass die Puppen, die etwa 80 Kilogramm wiegen, es der Feuerwehr ermöglichen, Rettungsübungen unter realitätsnahen Bedingungen durchzuführen, wie sie auch in tatsächlichen Einsätzen vorkommen könnten. +++