SPD-Vogelsberg startet Heimat-mit-Zukunft-Tour

Zuhören und Handeln

Die „Heimat mit Zukunft“-Tour der SPD-Vogelsberg startete vergangene Woche mit einem „Ortsgespräch“ in Gemünden. Der Vogelsberger SPD-Chef Patrick Krug und der Landtagsabgeordnete Maximilian Ziegler wollen vor Ort erfahren, wo der Schuh drückt. „So schön der Vogelsbergkreis ist, so groß ist er auch. Von der Fläche her würde bei uns fast zweimal Berlin reinpassen, vom Charakter geht es bei uns hingegen wesentlich persönlicher zu. Gewöhnt weite Strecken zu fahren und ehrliche Meinungen zu hören, starten wir unsere Heimat-mit-Zukunft-Tour, um vor allem zuzuhören und über das zu reden, was die Menschen tatsächlich in ihrem Alltag bewegt“, erklärt der zukünftige Vizelandrat Patrick Krug die Gesprächsreihe der SPD-Vogelsberg.

So brauchten Sie auf ehrliche Meinungen im Bürgerhaus Nieder-Gemünden nicht lange warten. Vor allem Straßenausbaubeiträge und die Straßenschäden durch den Bau der A49 waren Themen beim ersten „Ortsgespräch“ der Veranstaltungsreihe. Aber auch die Themen Pflege und Gesundheitsversorgung wurden diskutiert. Immer wieder in der Kritik war die Bürokratie, vor allem auf Landes- und Bundesebene.

„Bei fast allen Themen landen wir früher oder später bei den Schwierigkeiten, die durch zu viel Bürokratie entstehen. Das muss dringend erleichtert werden. Aber auch das Gefühl der Ungerechtigkeit, dass sich manche alles erlauben können, während die kleine Leute die Suppe auslöffeln müssen. Um die Zukunft zu verbessern müssen wir an diese beiden Stellschauben ran. Ich bin fest davon überzeugt, dass durch gute Politik und Zusammenhalt das Leben auf dem Land verbessert werden kann“, ist sich der neu gewählte SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Ziegler sicher. +++