Spatenstich für das Feuerwehrgerätehaus am Johannesberg

Johannesberg ist die jüngste Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld

Der symbolische Spatenstich am 7. Mai von (v.l.n.r.) Matthias Niebergall (Baufirma Schlechtweg), Meik Jakob (Feuerwehr Bad Hersfeld) und Bürgermeister Thomas Fehling fand das rege Interesse von vielen Feuerwehrkamerad*innen, den Mandatatsräger*innen aus Stadtverordnetenversammlung, Magistrat und Ortsbeirat Johannesberg - sowie wie vom neuen Nachbarn VfB Johannesberg 1984 e.V.. Foto: privat

Der Bau des neuen städtischen Feuerwehrgerätehauses im Stadtteil Johannesberg hat in der letzten Aprilwoche bvegonnen. Nach kleineren vorbereitenden Arbeiten starteten die Erd- und Rohbauarbeiten durch die Firma Schlechtweg aus Unterbreizbach. Der Standort für die „neue Heimat“ der Feuerwehr Johannesberg liegt am Douglasienweg, in unmittelbarer Nähe zum Vereinsheim des VfB. Die komplette Fertigstellung soll im Dezember 2021 sein.

Das Gebäude wird nach der zum Zeitpunkt der Bauplanung geltenden Fassung der DIN 14092 „Feuerwehrhäuser“ sowie den Vorgaben der Unfallverhütungsvorschriften errichtet. Es bietet Platz für ein Fahrzeug, einen Technikraum, Umkleideräume, Teeküche, sanitäre Anlagen und einen kleinen Schulungsraum. Geplant hat es der Bad Hersfelder Architekt Markus Wachtel, dessen Büro nur einen Steinwurf von der Baustelle entfernt liegt. Die Maßnahme wird durch das Land Hessen gefördert. Die Gesamtkosten für das Gebäude inklusive der Außenanlagen betragen rund 700.000 Euro.

Die Feuerwehr Johannesberg ist die jüngste Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld. Sie wurde im Dezember 2018 gegründet und besteht aus rund 35 aktiven und passiven Mitgliedern, die derzeit noch angemietete Räume nutzen. Bürgermeister Thomas Fehling zum Baubeginn: „In Zeiten, wo in der ganzen Republik ehrenamtliche Organisationen über Nachwuchssorgen klagen, gründet sich am Johannesberg eine neue Feuerwehr, um die Sicherheit unserer Bevölkerung sicherzustellen! Für dieses Engagement bin ich sehr dankbar. Da ist es mehr als verdient, diese Kameradinnen und Kameraden mit einem eigenen Feuerwehrgerätehaus bei ihrer wichtigen Aufgabe zu unterstützen.“ +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!