Sonntagsfrage: Grüne erreichen bestes Ergebnis seit der Bundestagswahl

Berlin. In der aktuellen Sonntagsfrage erreichen die Grünen den besten Wert seit der Bundestagswahl. Die Union kommt auf 39 Prozent. 25 Prozent der Befragten würden der SPD ihre Stimme geben. Die Grünen kommen auf zwölf Prozent, dies ist das beste Ergebnis seit der Bundestagswahl wie aus dem „Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin“ hervorgeht. Für die Linken würden sich acht Prozent entscheiden, für die FDP vier Prozent der Befragten.  Der AfD würden sechs Prozent der Befragten ihre Stimme geben.

Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 5. Juni 2014 verlieren SPD, Linke und AfD einen Prozentpunkt. Die Union und die Grünen gewinnen einen Prozentpunkt. Die Regierungskoalition hätte im Moment insgesamt 64 Prozent der Deutschen hinter sich.

Aktuellen Berichten zufolge gibt es mehrere hundert deutsche Islamisten, die sich an den kriegerischen Auseinandersetzungen in Syrien und im Irak beteiligen und danach wieder nach Deutschland zurückkommen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière warnt im aktuellen Verfassungsschutzbericht vor einer „konkreten tödlichen Gefahr“ für Deutschland. Mehr als vier von zehn Deutschen machen sich in Anbetracht dessen sehr große (9 Prozent) bzw. große Sorgen (34 Prozent), dass es auch hierzulande Terroranschläge geben könnte. Die Mehrheit von 56 Prozent geht demgegenüber nicht von einer erhöhten Anschlagsgefahr aus und macht sich daher wenige (43 Prozent) oder gar keine Sorgen (13 Prozent).

Nach 4:0 Sieg gegen Portugal: Deutschland jetzt klarer WM Titel-Favorit Nach dem erfolgreichen WM-Start der deutschen Nationalmannschaft blickt die deutsche Bevölkerung dem weiteren Turnierverlauf weit optimistischer entgegen als vor dem Beginn der Weltmeisterschaft. Aktuell glauben 56 Prozent (+29 Punkte im Vergleich zu Anfang Juni) daran, dass das DFB-Team in Brasilien den Weltmeistertitel gewinnt. Besonders siegessicher sind die 18-29 Jährigen (60 Prozent). Vor zwei Wochen war nach Ansicht der Deutschen der Gastgeber Brasilien Favorit, dem aktuell noch 14 Prozent (-17) den Titelgewinn zutrauen, gefolgt von den Niederlanden, an die neun Prozent glauben (+8). +++ fuldainfo