Schwerer Unfall bei Dipperz

Sachschaden wird auf über 13.000 Euro geschätzt

Fulda. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer Verletzten kam es am Freitagabend gegen 22:00 Uhr auf der neu gebauten Ortsumfahrung bei Dipperz. Ein mit zwei Personen besetzter Pkw befuhr die Bundesstraße aus Richtung Friesenhausen kommend in Richtung Fulda. Zwischen den beiden Anschlussstellen nach Dipperz kam das Fahrzeug in einer lang gezogenen Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten.

Beim Gegenlenken verlor der 28-jährige Fahrer aus Dipperz die Kontrolle über das Fahrzeug, schleuderte dadurch ganz nach links in den angrenzenden Graben, bzw. gegen die dortige Böschung. Hierdurch überschlug sich das Fahrzeug vermutlich mehrmals und kam schließlich völlig demoliert wieder auf den Rädern im Straßengraben zum Stehen. Das rechte Hinterrad des Pkw wurde dabei abgerissen. Da beide Insassen nicht angeschnallt waren, wurden sie während des Überschlags aus dem Fahrzeug geschleudert und dabei schwer verletzt. Bei dem Beifahrer handelte sich um einen 24-jährigen Mann ebenfalls aus Dipperz. Beide Personen wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Da der Verdacht auf Alkoholeinfluss vorlag, wurde eine Blutentnahme bei dem Fahrer angeordnet. Bei dem verunfallten Pkw handelte sich um einen 40 Jahre alten amerikanischen Oldtimer der Marke Chevrolet, der bei dem Unfall einen Totalschaden erlitt.

Unmittelbar nach diesem Unfall stieß ein aus Richtung Fulda kommender 24-jähriger Motorradfahrer aus Dipperz mit seiner 750er Suzuki gegen auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile. Er konnte glücklicherweise einen Sturz vermeiden. Zusammengerechnet wird der bei dem Unfall entstandene Schaden auf über 13.000 Euro geschätzt. Nach dem Unfall waren sehr schnell Ersthelfer vor Ort. Darunter befanden sich auch drei Mitglieder der Feuerwehr Hilders, die mit ihrem Einsatzfahrzeug auf der Rückfahrt von einer Weiterbildung waren. Neben den beiden Rettungswagen war später auch die Freiwillige Feuerwehr Dipperz zwecks Reinigung der Fahrbahn mit 20 Mann hinzugezogen worden. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz, um neben der Unfallaufnahme auch den Verkehr umzuleiten. +++ (pm)