Schnee sorgt für Unfall auf der A66 bei Steinau

Der Wintereinbruch hat sich am Montag vielerorts bemerkbar gemacht. Die Polizei berichtete von glättebedingten Unfällen, vor allem in höheren Lagen kam es zu Einschränkungen. Aber auch auf der A66 bei Steinau kam es gegen 15 Uhr in Richtung Schlüchtern zu einem Verkehrsunfall. Per sogenanntem eCall meldete sich ein Unfall-Pkw bei der Rettungsleitstelle im Mainz-Kinzig-Kreis, nachdem sein Fahrer auf der A66 bei dichtem Schneetreiben auf der A66 in der Nähe von Steinau an der Straße die Kontrolle über seinen BMW-Kombi verloren hatte und über die Leitplanke hinweg die seitliche Böschung 10 m hinunter schoss. Dank des modernen Notfallsystems konnten die Retter schnell vor Ort sein und den Insassen aus ihrer misslichen Lage helfen. Angesichts des Schnees war es gar nicht so einfach für die Retter, die steile Böschung hinabzusteigen, wo der Pkw rund zehn Meter unterhalb der Autobahn zum Stehen gekommen war. Die vier Insassen kamen mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Vermutlich hat der Fahrer seine Geschwindigkeit nicht den Straßenverhältnissen angepasst, sodass der Pkw von der Fahrbahn abgekommen war. Vorort waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Steinau und Ulmbach sowie der Rettungsdienst. Eine Fahrbahn ist für die Dauer von den Bergungsarbeiten noch gesperrt. +++