Satiremagazin „extra 3“ nach Erdogan-Kritik mit Rekordquote

Perfekte Werbung für die Sendung

Fernseher

Hamburg. Das Satiremagazin „extra 3“ hat nach der vieldiskutierten Satire auf den türkischen Präsidenten Erdogan nach eigenen Angaben eine „Rekordquote“ eingefahren. 880.000 Zuschauer hätten bundesweit die neueste Sendung in dieser Woche verfolgt, was einem Marktanteil von 4,5 Prozent entspreche. Im Sendegebiet kam das Programm auf einen Marktanteil von 11,0 Prozent. Auf dem Sendeplatz am Mittwochabend im NDR-Fernsehen seien dies allesamt „Bestwerte“, so der NDR. Bei Youtube wurde der satirische Song „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ mittlerweile mehr als 4,5 Millionen Mal abgerufen. Dabei sind die Fassungen mit türkischen und englischen Untertiteln mit berücksichtigt, die die Redaktion zusätzlich veröffentlicht hat. Bis zum vergangenen Wochenende war das am 17. März gesendete Lied nur auf etwa 50.000 Abrufe gekommen. Nachdem die Einbestellung des deutschen Botschafters ins türkische Außenministerium öffentlich geworden war, schnellte die Zahl hoch. Dem Vernehmen nach soll die Türkei von der Bundesregierung verlangt haben, das Video zu zensieren. Die Satire treffe „ins Schwarze“ und der diplomatische Eklat um den Song „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ sei eine „perfekte Werbung für die Sendung“, sagte Andreas Cichowicz, Chefredakteur des NDR-Fernsehens. +++ fuldainfo

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook