Ruhe und Inspiration in öffentlichen Grün-Oasen

Tag(e) der offenen Gärten

Tag(e) der offenen Gärten

Fulda. Ruhe und Inspiration in öffentlichen Park- und Grünanlagen – diese Idee will der „Tag der offenen Gärten“ in diesem Jahr vermitteln und bietet dazu in den kommenden Wochen in der Stadt Fulda sowie in den Gemeinden Petersberg, Künzell und Eichenzell beste Gelegenheiten.

Der „Tag der offenen Gärten“ findet inzwischen zum zehnten Mal statt, und dabei immer im jährlichen Wechsel zwischen der Präsentation privater Gartenparadiese und öffentlicher Grün-Oasen. In diesem Jahr stehen wieder die öffentlichen Parks und Grünflächen im Blickpunkt.

Eine solche innerstädtische Oase ist der Alte städtische Friedhof am Franzosenwäldchen in Fulda, wo am Freitag, 20. Mai, die offizielle Eröffnung des „Tags der offenen Gärten“ stattfindet. Der Alte städtische Friedhof wurde im vergangenen Jahr umgebaut und präsentiert sich nun als einladende, urbane friedhofs- und Parkanlage mitten in der Innenstadt. Mit dem sogenannten Band der Erinnerung ist am Friedhof ein Ort des spirituellen und kulturellen Gedenkens und der Erinnerung an bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten der vergangenen Fulda-er Stadtgesellschaft entstanden. Es soll an diesem Abend offiziell präsentiert wer-den. Wortbeiträge, Poesie und Musik sollen den Eröffnungsabend zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.

Weitere Veranstaltungen zum „Tag der offenen Gärten“ beziehungsweise zu den „Tagen der offenen Gärten“ sind:

Samstag, 21. Mai, um 14, 14.45 und 15.30 Uhr: Gartenführungen mit Schwester Christa im Klostergarten der Abtei Hl. Maria in Fulda (Nonnengasse)

Sonntag, 22. Mai: ab 11 Uhr: Landschaftspark Fasanerie Eichenzell, Sonderfüh-rungen im Rahmen des Internationalen Museumstages.
11 Uhr: „Orangeriekultur im 18. Jahrhundert“ (mit Dr. Markus Miller)
12 Uhr: „Wasser im Park“ (mit Andreas Dobler)
14 Uhr: „genius Loci – Führung zu Kunstinstallationen im Schlosspark“ (mit Lydia Nüüd)

Donnerstag, 26. Mai, ab 15 Uhr: Grezzbachpark Künzell
„Walking Act“ – Tanzperformance mit der Tanzsportgemeinschaft Künzell:
Unter alten Eichen, zwischen Teich und Kaskaden, werden an 7 Stationen „Hüte im Wandel der Zeit“ von der Biedermeierzeit über die Zwanziger Jahre bis zu Neuzeit und Zukunft tänzerisch zum Leben erweckt; nebenan findet das Brunnenfest der Freiwilligen Feuerwehr Künzell statt.

Samstag, 4. Juni, 18 Uhr: Garten am Umweltzentrum; Führung durch den Bauerngarten mit Gärtnerin Karin Valentin und Vorstellung Gemeinschaftsgarten durch die Zeppelingärtner (Urban Gardening Initiative)

Samstag, 4. Juni, ab 21.30 Uhr: Schlossgarten Fulda (bei Regen Kaisersaal)
Poetische Parkbespielung „Sternenzeit“ mit dem Theater Anu aus Berlin. Zu erle-ben sind faszinierende Kompositionen aus Farbe, Licht und kleine Theateraufführungen.

Donnerstag, 9. Juni, 18 Uhr: Stadtökologie im Löherviertel in Fulda; Ein Einblick in urbane Lebensräume, in Hinterhöfe, alte Gärten und Kleinstlebensräume in Sandsteinmauern etc. (mit Dipl.-Biologe Joachim Jenrich). Treffpunkt: Gambettagasse

Samstag 11. Juni, 16 Uhr: Domdechaneigarten Fulda; Führung zu Werken zeit-genössischer Kunst mit Martin Matl (Bauabteilung Bistum Fulda).
17 Uhr: Gartenkonzert mit Werken von Händel, Boccherini, Jenkins sowie Bennett auf der Terrasse des Domdechaneigartens. Es spielt das Kammerorchester der Jugend Fulda, Leitung Martin Klüh (bei Regen im Dommuseum).

Samstag 11. Juni, 14 bis 18 Uhr: Rebblütenfest in Fuldas einzigem Weinberg am Frauenberg.
Im Garten der Weingeschichte wird der 2015 Frauenberger Wein präsentiert. Da-zu gibt es Wäck (Frauenberger Brötchen), Woarscht (hausmacher Rhöner Bau-ernwurst) und Wie (Wein aus dem Konventskeller) sowie weingeistige Gespräche am sonnigen Südhang des Frauenberges.

Samstag, 11. Juni ab 19.30 Uhr: Zauberhafte Momente im Schwesterngarten an der Blumenmauer in Petersberg.
19.30 Uhr bis 22 Uhr: Zauberer Stephan von Köller (mehrere kleinere Vorführun-gen) bei Regen: Vorführung im Propsteihaus
21.30 Uhr bis 23 Uhr: Illuminierung des historischen Propsteigartens (angelegt 1736-38) mit altem Obstbaum- und Strauchbestand, großer Wiesenfläche und einer kleinen Mariengrotte.

Sonntag, 12.Juni, 14.30 Uhr: Klostergarten Frauenberg, Führung mit Bruder Gerhard. Erläuterung zur Geschichte und Entwicklung des Gartens und Rezitation des Sonnengesangs des Hl. Franz von Assisi.

Die Organisation des „Tags der offenen Gärten“ liegt beim Grünflächen-, Um-welt- und Friedhofsamt der Stadt Fulda in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Eichenzell, Künzell und Petersberg sowie dem Planungsbüro gartissimo. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!