Rhein ruft dazu auf mit Zuversicht ins neue Jahr zu gehen

„Hessen ist ein großartiges, ein stabiles und ein starkes Land“

Ministerpräsident Boris Rhein (CDU)

Ministerpräsident Boris Rhein hat Hessens Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, trotz der „gewaltigen Herausforderungen“, denen Deutschland sich derzeit stellen müsse, mit Zuversicht ins neue Jahr zu gehen. „Die Ausgangslage ist gut. Hessen ist ein großartiges, ein stabiles und ein starkes Land. Ein Land, das zusammenhält“, sagte der Regierungschef. Als Beispiele dafür nannte er das über dem Bundesdurchschnitt liegende ehrenamtliche Engagement der Hessinnen und Hessen, die Leistungsfähigkeit der Unternehmen im Land sowie die Attraktivität der ländlichen Regionen und Städte in Hessen.

Rhein sicherte zu, sich auch künftig dafür einzusetzen, dass Hessen gut dastehe. „Die Hessische Landesregierung, die sich am 18. Januar 2024 neu bildet, wird sich ab dem ersten Tag darum kümmern, weiterhin die zentralen Versprechen unseres Staates einzuhalten: Wir wollen Wohlstand und Sicherheit für alle garantieren“, sagte der Ministerpräsident und ergänzte, die Bürgerinnen und Bürger in die künftige Politik miteinbinden zu wollen. „Demokratie lebt vom Zuhören, Ernstnehmen und Mitmachen. Wir wollen Debatten in die Mitte der Gesellschaft zurückholen, statt sie zu verdrängen. Wir machen Politik mit den Hessinnen und Hessen und nicht gegen sie. So erreichen wir gemeinsam ein Hessen, das für Freiheit, Stabilität, soziale Sicherheit, für sanfte Erneuerung und ein Miteinander steht.“

Rhein dankte in seiner Neujahrsansprache denjenigen, die sich jeden Tag für das Wohl und das Leben ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen: den Polizistinnen und Polizisten, den Feuerwehrleuten und den Rettungsdiensten, den Ehrenamtlichen, den Helferinnen und Helfern, die sich unermüdlich um Flüchtlinge aus aller Welt kümmerten, und denjenigen, die ihre Solidarität mit Israel und der Ukraine zeigten. „Unsere Gesellschaft ist deshalb so stark, weil so viele Menschen sie mit Leben und Liebe, Menschlichkeit und Mitgefühl füllen.“ Ministerpräsident Rhein warb dafür, zusammenzuhalten, respektvoll miteinander umzugehen und tolerant zueinander zu sein. +++