Preuß, Kamps und Pejinovic als Aufsichtsrat der TTBL Sport GmbH wiedergewählt

Die Mitglieder des TTBL Trägervereins und somit die zwölf Vereine der Tischtennis Bundesliga (TTBL) haben den Aufsichtsrat der Tischtennis Bundesliga GmbH gewählt und Andreas Preuß, Karl Kamps und Kristijan Pejinovic in ihren Ämtern bestätigt.

Mit elf Fürstimmen bei einer Enthaltung haben die Mitglieder des TTBL Trägervereins auf ihrer Mitgliederversammlung am Dienstag in Fulda den bisherigen Aufsichtsrat der Tischtennis Bundesliga GmbH wiedergewählt. Der Aufsichtsrat besteht somit weiterhin aus Andreas Preuß, Karl Kamps und Kristijan Pejinovic. Als Aufsichtsratsvorsitzender wurde Andreas Preuß im Amt bestätigt. Der Aufsichtsrat übt eine Kontrollfunktion über die Geschäfte der Tischtennis Bundesliga GmbH aus und wird alle zwei Jahre durch die Mitglieder des TTBL Trägervereins gewählt. Zudem entlastete die Mitgliederversammlung am Dienstag den Aufsichtsrat der TTBL Sport GmbH einstimmig für das zurückliegende Geschäftsjahr.

„Ich freue mich sehr über das in mich gesetzte Vertrauen“, sagt Andreas Preuß. „Dank der großen Solidarität unter den Vereinen verfolgen wir alle gemeinsam das gleiche Ziel, nämlich die stetige Weiterentwicklung der Strukturen der TTBL und der Präsentation unserer Sportart. Ich bin mir sicher, dass wir trotz vielfältiger Herausforderungen an diese Entwicklung anknüpfen können, wenn wir alle weiterhin gemeinsam an einem Strang ziehen.“

„Seit der Verselbständigung der Liga führen wir mit dem Aufsichtsrat eine sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die stets die Interessen der gesamten TTBL in den Mittelpunkt unseres Handelns gestellt hat“, sagt Nico Stehle, Geschäftsführer der Tischtennis Bundesliga GmbH. „Dass wir uns dabei auf einem guten Weg befinden, zeigt die Entwicklung der vergangenen Jahre, in denen wir mit dem Liebherr TTBL-Finale und dem Liebherr Pokal-Finale zwei Topevents etabliert sowie die mediale Vermarktbarkeit der Liga stetig vorangetrieben haben, was sich unter anderem im vergangenen Jahr an der neuen, starken Partnerschaft mit Spontent und Dyn Media gezeigt hat.“

Bei den Mitgliedern des Trägervereins handelt es sich um die zwölf Vereine der TTBL, namentlich um Borussia Düsseldorf, 1. FC Saarbrücken TT, TTF Liebherr Ochsenhausen, Post SV Mühlhausen, TSV Bad Königshofen, TTC Neu-Ulm, ASV Grünwettersbach, SV Werder Bremen, TTC Zugbrücke Grenzau, TTC Schwalbe Bergneustadt, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und 1. FSV Mainz 05. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.